21.11.2012, 11:53  Aktualisiert: 22.11.2012, 09:16 

Lesen

Die reichste Ente der Welt wird 65

Dagobert Duck ist stinkreich und geizig, aber er hat auch ein Herz aus Gold.

Ein Zylinder und ein Zwickel sind seine Markenzeichen. Er lebt in einem Geldspeicher, in dem er auch sein ganzes Vermögen aufbewahrt. Und zur Entspannung gönnt er sich jeden Tag ein Bad in seinem Reichtum. Die Rede ist natürlich von Dagobert Duck, der reichsten Ente der Welt. Und nächsten Monat feiert er sozusagen Geburtstag. Dann ist es 65 Jahre her, dass Donald Ducks Onkel zum ersten Mal seinen Auftritt in einer Geschichte aus Entenhausen hatte. Inzwischen füllen alleine Dagoberts Abenteuer an die 35.000 Seiten und Milliardärs-Ente hat weltweit Millionen Fans.

Während wir wissen, wann Dagobert in einem Comic erschienen ist, ranken sich um sein wahres Alter aber Legenden. Aus den Comics wissen wir, dass Dagobert als junge Ente in Schottland aufgewachsen ist und dort als Schuhputzer sein erstes Geld verdient hat. Als in Amerika kurz vor 1900 der große Goldrausch ausbrach, machte er sich auf den Weg dorthin, um reich zu werden. Doch das war Dagobert natürlich nicht genug. Er arbeitete hart, sparte fleißig und wurde immer reicher und reicher. Doch auch die reichste, geizigste Ente der Welt hat ihren schwachen Punkt. Wenn es um seine Familie und vor allem um seine Großneffen Tick, Trick und Track geht, beweist Dagobert regelmäßig ein Herz aus Gold. (TT)

Toni Times