Panoramablick vom Hochsteg in Pertisau

Von Walter Zwicknagl...

Ein Touristenmagnet ist bereits der Hochsteg an der Pertisauer Ortseinfahrt. Am Freitag wird er offiziell in Betrieb genommen.
© Zwicknagl

Von Walter Zwicknagl

Pertisau –Blickfang bei der Einfahrt zur Pertisauer Seepromenade ist jetzt der Hochsteg. Und in unmittelbarer Nachbarschaft entstand auch ein Infopoint. „Damit ist das Großprojekt weitgehend abgeschlossen“, freuen sich BM Sepp Hausberger und TVB-Obmann Hans Entner. 14 Meter über dem Wasser befindet sich die große Aussichtsplattform, die schon eifrig genutzt wird, wie TVB-Geschäftsführer Martin Tschoner beobachten konnte. Alles in allem wurden in die Strecke von der Knappen-Kreuzung bis zum Hotel Fürstenhaus rund 3,8 Millionen Euro investiert. Große Badestege, bequeme Sitzstufen und ein Schilfgürtel gehören zur Flanierzone an Tirols größtem See. Das Gesamtprojekt stammt vom Architektenteam Stoll-Wagner. Schwerpunkt war dabei die Renaturierung. Kritik am Hochsteg nimmt BM Hausberger mit Humor: „Wir bekommen im nächsten Jahr ein so großes Schiff, dass man dort direkt einsteigen kann“, hatte er jüngst bei der Segnung der MS Tirol gemeint und damit die Lacher auf seiner Seite.

© Zwicknagl

„Die Errichtung eines Info­points war eine wichtige Sache“, meint TVB-Obmann Entner. Dass dort fünf Parkplätze und ein neues Leitsystem zur Verfügung stehen, sei ein besonderes Plus. Je 500.000 Euro kommen für das Gesamtprojekt von Tiwag und TVB.

In einer kleinen Feierstunde werden am Freitag um 13 Uhr der Hochsteg und die Seepromenade offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte