Erwerbstätigkeit in der EU 2015 um 1,1 Prozent gestiegen

Brüssel/Wien (APA) - Die Erwerbstätigkeit in der EU ist im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 um 1,1 Prozent gestiege...

Brüssel/Wien (APA) - Die Erwerbstätigkeit in der EU ist im ersten Quartal 2015 gegenüber dem Vergleichszeitraum 2014 um 1,1 Prozent gestiegen. Die Eurozone verzeichnete ein Plus von 0,8 Prozent, geht aus den am Dienstag präsentierten Zahlen von Eurostat hervor. Österreich verzeichnete einen Anstieg um 0,7 Prozent.

Am stärksten stieg die Beschäftigung in Estland mit 3,6 Prozent, vor Ungarn (3,4 Prozent) und Spanien (2,9 Prozent). In praktisch allen EU-Ländern gab es eine Steigerung, lediglich Frankreich und Finnland blieben auf ihrem Stand. Keine Daten lagen aus Luxemburg vor. Das Schuldenland Griechenland konnte seine Erwerbstätigkeit um 0,7 Prozent im Jahresvergleich steigern.

Allerdings brach bei Griechenland die Erwerbstätigkeit vom vierten Quartal 2014 auf das erste Quartal 2015 um 0,8 Prozent ein. In der EU betrug der Anstieg 0,3 Prozent, in der Eurozone gab es ein leichtes Plus von 0,1 Prozent. Österreichs Erwerbstätigkeit stieg in diesem Zeitraum um 0,3 Prozent. Neben Griechenland musste nur Malta mit minus 0,4 Prozent Einbußen hinnehmen. Am stärksten stieg die Beschäftigung bei diesem Vergleich in Lettland und Ungarn mit je 1,5 Prozent.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren