sda-Gruppe richtet sich strategisch neu aus

Bern (APA/sda) - Die sda-Gruppe stellt sich neu auf. Die Sportinformationen wird nach über 90 Jahren Selbstständigkeit per 1. Jänner 2016 in...

Bern (APA/sda) - Die sda-Gruppe stellt sich neu auf. Die Sportinformationen wird nach über 90 Jahren Selbstständigkeit per 1. Jänner 2016 in die Schweizer Nachrichtenagentur sda integriert, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der Verwaltungsrat habe zudem die Strategie für die kommenden Jahre definiert, hieß es. In einem nach wie vor schwierigen Medienumfeld hat sich die sda-Gruppe im Geschäftsjahr 2014 gut geschlagen. Das bereits 2012 eingeleitete Programm zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung wirkt sich weiter positiv aus, wie Verwaltungsratspräsident Hans Heinrich Coninx im Geschäftsbericht 2014 schreibt.

Der Gesamtertrag der sda-Gruppe nahm um 2,9 Prozent auf 38,4 Mio. Franken (36,69 Mio. Euro) zu. Unter dem Strich resultierte ein Konzerngewinn von 565.000 Franken nach einem Verlust von 1,24 Mio. Franken in der Vorperiode. Damals hatte eine von der Wettbewerbskommission verhängte Busse zu roten Zahlen in der Erfolgsrechnung geführt.

Zur sda-Gruppe gehören die Nachrichtenagentur sda, die Bildagentur Keystone, die Sportinformation, die Finanznachrichtenagentur AWP, der Original Text Service news aktuell (Schweiz) und sda-Informatik. Die Gruppe beschäftigt insgesamt 300 Personen, 14 weniger als vor einem Jahr.

Die sda-Generalversammlung wählte am Mittwoch in Bern Sandra Jean, Direktorin der Redaktionen der Waliser Tageszeitung „Nouvelliste“ und Verantwortliche für die Magazine der ESH-Gruppe, in den Verwaltungsrat. Sie folgt auf Valérie Boagno, die nach vier Jahren aus diesem Gremium zurücktritt. Die übrigen sechs Verwaltungsrats-Mitglieder wurden wiedergewählt.


Kommentieren