Jugendliche sollen in Wien mehrere Raubüberfälle begangen haben

Wien (APA) - Vier Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren sollen in Wien-Margareten mehrere Raubüberfälle begangen haben. Einem 15-jährige...

Wien (APA) - Vier Jugendliche im Alter von 15 bis 19 Jahren sollen in Wien-Margareten mehrere Raubüberfälle begangen haben. Einem 15-jährigen Schüler sollen die Verdächtigen unter Androhung von Gewalt laufend Geld in der Höhe von mehreren hundert Euro abgenommen haben. „Sie haben regelrecht Schutzgeld erpresst“, hieß es seitens der Polizei.

Die Jugendlichen dürften von Dezember bis April aktiv gewesen sein. Neben dem 15-jährigen Opfer wurden auch einem 17-jährigen Schüler in der Rechten Wienzeile unter Gewaltanwendung sein Mobiltelefon und seine Zigaretten geraubt.

Der mutmaßliche Haupttäter - dem auch Körperverletzungen vorgeworfen werden - sowie zwei Mittäter wurden durch die Ermittlungen eines Beamten der Polizeiinspektion Viktor Christ Gasse ausgeforscht und festgenommen. Sie befanden sich am Samstag in U-Haft. Ein 16-jähriger weiterer Mittäter wurde auf freiem Fuß angezeigt.


Kommentieren