Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja sieht Russlands Zukunft dunkel

Berlin (APA/dpa) - Die russische Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja (72) sieht für ihr Heimatland eine düstere Perspektive. „Es ist kaum 25...

Berlin (APA/dpa) - Die russische Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja (72) sieht für ihr Heimatland eine düstere Perspektive. „Es ist kaum 25 Jahre her, dass die meisten von uns Europa zum ersten Mal mit eigenen Augen gesehen haben“, sagte Ulitzkaja der „Berliner Zeitung“. Vorher habe der Eiserne Vorhang ja keine Reisen erlaubt. „Es sieht einiges danach aus, dass dieser Vorhang wieder heruntergelassen wird.“

Das sei unfassbar traurig. „Viele ziehen weg. Vor allem jene, die noch etwas bewegen könnten in Russland.“ Sie habe eine dunkle Vorstellung von der Zukunft ihres Landes. „Geht man von der Logik dessen aus, was heute bei uns passiert, kann man nichts Gutes erwarten“, sagte Ulitzkaja und fügte hinzu: „Vielleicht aber geschieht ein Wunder, das unsere heutigen Vorstellungen übersteigt.“ Im Frühjahr ist das jüngste Buch der Schriftstellerin „Die Kehrseite des Himmels“ im Hanser Verlag erschienen.


Kommentieren