Flüchtlinge - Ungarns Außenminister telefonierte mit Kurz

Budapest/Wien (APA) - Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto hat am Dienstagabend zum Thema Dublin-Verordnung mit seinem österreichisc...

Budapest/Wien (APA) - Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto hat am Dienstagabend zum Thema Dublin-Verordnung mit seinem österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz (ÖVP) telefoniert, berichtet die ungarische Nachrichtenagentur MTI am Mittwoch unter Berufung auf eine Aussendung des Außenministeriums in Budapest.

Szijjarto habe Kurz informiert, dass von der Aufhebung irgendeiner EU-Rechtsregel seitens Ungarns keine Rede sein könne. Szijjarto habe betont, dass heuer 61.000 illegale Einwanderer nach Ungarn gekommen seien, deren Versorgung zu ernsten technischen Schwierigkeiten führe. Aus diesem Grunde habe der ungarische Außenminister Österreich um Geduld gebeten.

Die beiden Minister hätten zudem darüber gesprochen, dass die EU die Westbalkan-Migrationsroute ihrer Bedeutung entsprechend behandeln müsse, heißt es in der Aussendung des Budapester Außenamtes. Die beiden Minister hätten hier Einvernehmen gezeigt.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren