Entgeltliche Einschaltung

Junge Kärntner fuhren in 80er-Zonen mit 140 bzw. 190 km/h

Spittal/Drau/Radenthein (APA) - Zwei junge Kärntner mussten Samstag wegen Autorasens ihre Führerscheine abgeben. Die beiden - einer davon ei...

  • Artikel
  • Diskussion

Spittal/Drau/Radenthein (APA) - Zwei junge Kärntner mussten Samstag wegen Autorasens ihre Führerscheine abgeben. Die beiden - einer davon ein Probeführerscheinbesitzer - waren auf Straßen mit 80er-Beschränkungen mit 140 bzw. 190 km/h unterwegs, wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilte.

Der 17-jährige Probeführerscheinbesitzer aus Spittal an der Drau raste mit seinem Pkw auf der Millstätter Bundesstraße in Döbriach im Gemeindegebiet von Radenthein mit 140 km/h, als er in eine Radarmessung der Polizei geriet. Der Führerschein wurde ihm abgenommen, er wird angezeigt, so die Polizeiinspektion Radenthein.

Entgeltliche Einschaltung

Im zweiten Fall beschleunigte ein 21-Jähriger aus Feldkirchen am Nachmittag seinem Golf GTI auf der mit 80 km/h beschränkten Turracher Bundesstraße im Freilandgebiet von Moosburg über zwei Kilometer auf 190 km/h. Er geriet ebenfalls in eine Polizeikontrolle und büßte den rosa Schein ein. Zusätzlich blüht ihm eine Anzeige.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung