Entgeltliche Einschaltung

Anleger sind zurückhaltend - Deutlich weniger FMA-Prospektbilligungen

Wien (APA) - Das wirtschaftliche Umfeld lädt Anleger derzeit nicht gerade dazu ein, sich über den Kapitalmarkt zu refinanzieren. Die heimisc...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Das wirtschaftliche Umfeld lädt Anleger derzeit nicht gerade dazu ein, sich über den Kapitalmarkt zu refinanzieren. Die heimische Finanzmarktaufsicht (FMA) billigte im zweiten Quartal 18 Prospekte, um 38 Prozent weniger als im Jahr davor. Für das dritte Quartal rechnet die FMA mit einer gleichbleibenden Tendenz, hieß es am Mittwoch in einer Aussendung.

3 Billigungen gab es in der Kategorie IPOs, Kapitalerhöhungen und Listingprospekte, 1 in der Kategorie Wohnbaubanken, 13 in der Kategorie Basisprospekte und keine in der Kategorie Anleihen. Es wurden also Prospekte von 17 Emittenten gebilligt, was im Vergleich zum zweiten Quartal 2014 einem Rückgang um rund 26 Prozent entspricht.

Entgeltliche Einschaltung

Aufgrund von Verstößen gegen das Kapitalmarktgesetz verhängte die FMA eine Verwaltungsstrafe und brachte vier Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft ein. Im zweiten Quartal 2014 war lediglich eine Anzeige eingebracht worden.

Wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres billigte die Aufsicht im zweiten Quartal 44 Nachträge. Zwei Billigungsverfahren wurden eingestellt.

~ WEB http://www.fma.gv.at ~ APA228 2015-08-05/12:19


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung