Entgeltliche Einschaltung

Langzeit-Rektoren verabschiedet: Ehrenzeichen an Schütz

Wien (APA) - Der Rektor der Medizinischen Universität Wien, Wolfgang Schütz, ist bei seiner Verabschiedung am Mittwochabend von Wissenschaft...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Rektor der Medizinischen Universität Wien, Wolfgang Schütz, ist bei seiner Verabschiedung am Mittwochabend von Wissenschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet worden. Ebenfalls feierlich verabschiedet wurde der scheidende Rektor der Wirtschaftsuniversität (WU), Christoph Badelt.

Schütz stand 19 Jahren an der Spitze der Medizin-Uni bzw. vor deren Ausgliederung der Medizinischen Fakultät der Uni Wien. Ihm folgt mit dem heutigen 1. Oktober der bisherige Vizerektor für Forschung Markus Müller. „In den vergangenen 19 Jahren hat Wolfgang Schütz den Wissenschafts- und Gesundheitsstandort Wien maßgeblich mitgestaltet und die internationale Sichtbarkeit erhöht. Die Medizinische Universität ist unter seiner Führung kontinuierlich ins medizinische Spitzenfeld vorgestoßen, und das zeigt sich auch in entsprechenden Top-Platzierungen bei diversen Rankings“, so Mitterlehner in einer Aussendung. Außerdem hervorzuheben in seiner Amtszeit sei „die akribische Aufarbeitung der NS-Zeit, die auch an der Medizinischen Universität Wien dunkle Flecken hinterlassen hat“.

Entgeltliche Einschaltung

Nach „nur“ 13 Jahren an der WU-Spitze verabschiedet wurde Mittwochabend auch Badelt. Er übergibt sein Amt an die Informatikerin und Gender- und Diversitätsforscherin Hanappi-Egger. Diese will sich in ihrer Amtszeit vor allem den Studienbedingungen und der internationalen Sichtbarkeit der WU als Forschungsinstitution widmen, hieß es in einer WU-Aussendung.

„Eines unserer Hauptaugenmerke wird in der Qualitätsverbesserung der Lehre und der Etablierung einer Willkommens- und Feedbackkultur liegen“, so Hanappi-Egger. So sollen Studieninteressierte etwa schon vor Beginn eines WU-Studiums umfassend informiert werden. „Wir wollen Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Studium an der WU interessieren, unterstützen und ihnen vorab so viel Wissen wie möglich über unsere Angebote zur Verfügung stellen. Auch für Bachelorstudierende wird es zusätzliche Beratungs- und Unterstützungsangebote geben. Das Ziel ist eine langfristige Erhöhung der Studienaktivität bzw. Senkung des Drop-outs.“ Weitere Schwerpunkte seien die Förderung der Forschung, die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses bei der Karriere-Planung sowie die „verstärkte Positionierung der WU als attraktive Arbeitgeberin“ sowohl für wissenschaftliches als auch allgemeines Personal.

50 x € 100,- Heizkostenzuschuss zu gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Rektorenwechsel gibt es mit dem heutigen Tag auch an der Uni Linz und der Musikuniversität Wien. In Linz folgt der bisherige Dekan der Jus-Fakultät, Meinhard Lukas, auf Richard Hagelauer. An der Musikuni Wien tritt mit Werner Hasitschka nach 14 Jahren ebenfalls ein Langzeit-Rektor ab, Nachfolgerin wird die Gesangspädagogin und vormalige Vizerektorin für Lehre und Frauenförderung, Ulrike Sych. Alle neuen Rektoren wurden für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt.


Kommentieren

Entgeltliche Einschaltung