Allianz Invest rät zu europäischen Aktien - Outperformance durch EZB

Wien (APA) - Die Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) werde für eine Outperformance europäischer Aktien sorgen, daher raten die Expert...

Wien (APA) - Die Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) werde für eine Outperformance europäischer Aktien sorgen, daher raten die Experten von Allianz Invest den Anlegern, ihre Investments hier überzugewichten. Auch der schwächere Euro sowie eine verbesserte Konjunkturentwicklung würden für europäische Aktien sprechen, hieß es am Dienstag.

Die Industrieländer würden einen Aufschwung erfahren und seien tendenziell eher Nutznießer des niedrigen Ölpreises, während sich die Entwicklung in Schwellenländern abschwäche. „Europäische Aktien bieten vor diesem Hintergrund nach wie vor Potenzial“, erklärte Martin Bruckner, Chief Investment Officer der Allianz in Österreich und Vorstandsmitglied der Allianz Investmentbank, laut Aussendung.

Während die Industrieländer in Summe ein stabiles Wachstum zeigten, befänden sich die Emerging Markets im Zangengriff des fallenden Ölpreises und der nahenden Zinserhöhung der US-Notenbank Fed. Das langsamere Wachstum der Schwellenländer habe strukturelle Gründe und werde durch die tieferen Rohstoffpreise beschleunigt. China sei in einer Übergangsphase; die aktuellen Ängste halte man aber für übertrieben: Politik und Notenbank hätten ausreichend Handlungsspielraum, um ein Hard Landing zu vermeiden, so Christian Ramberger, Geschäftsführer der Allianz Invest KAG.

Im aktuellen Umfeld rät die Allianz den Anlegern, Aktien gegenüber Anleihen leicht überzugewichten - und empfiehlt, auf Aktienseite Europa und Japan über- und Emerging Markets unterzugewichten sowie die USA neutral zu halten. Die US-Wirtschaft wachse solide, allerdings seien die Aktienmärkte dort höher bewertet als andere.

Auf der Anleihenseite sollten Corporate Bonds übergewichtet, Emerging Markets und Europa neutral gehalten und die USA untergewichtet werden. Generell seien Investment-Grade-Anleihen teurer bewertet, im Lichte von Konjunkturerholung und niedrigen Ausfallsraten würden höher verzinste High-Yield-Bonds attraktiver erscheinen.

~ WEB http://www.allianz.at ~ APA154 2015-10-06/10:55


Kommentieren