Flüchtlinge - Keine Bestätigung für Rückführung von 400.000

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission wies am Mittwoch Zahlen über eine geplante Rückführung von 400.000 illegalen Migranten in ihre Herkunftslä...

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission wies am Mittwoch Zahlen über eine geplante Rückführung von 400.000 illegalen Migranten in ihre Herkunftsländer zurück. Eine Sprecherin erklärte, der Aktionsplan der Kommission sehe eine effektivere Rückführung solcher Personen, die keine Asylbewerber sind, vor. Zahlen dazu gebe es aber keine.

Im Vorjahr hätten 40 Prozent der Wirtschaftsmigranten die EU wieder verlassen. Deshalb solle nun in Zusammenarbeit mit den EU-Staaten und den Agenturen dafür gesorgt werden, diesen Anteil zu verbessern. „Aber wir haben keine Zahlen“.

Die Kommission bestätigte, dass Freitag dieser Woche mit der Verteilung von Flüchtlingen aus Italien nach Schweden begonnen werde. Insgesamt hat die EU zuletzt die Verteilung von 160.000 Schutzbedürftigen - zunächst 40.000 und dann 120.000 - aus Italien und Griechenland auf die anderen Mitgliedsländer beschlossen. Bei den Asylbewerbern in Italien handelt es sich um Flüchtlinge aus Eritrea, die nach Schweden kommen sollen.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren