Serie von Einbrüchen in Tirol, Salzburg und Steiermark geklärt

Der mutmaßliche Täter wird mit Haftbefehl gesucht. Die Ermittler konnten dem 33-Jährigen insgesamt 16 Einbrüche nachweisen.

(Symbolfoto)
© APA/HERBERT PFARRHOFER

Salzburg, Innsbruck – Die Polizei hat nun eine Serie von 16 Einbrüchen in mehreren Bundesländern aufgeklärt, für die ein 33-jähriger Rumäne verantwortlich sein soll. Nach dem Mann wird mit Haftbefehl gefahndet. Er soll bei den Straftaten Diebesgut im Wert von 42.000 Euro entwendet haben, der Gesamtschaden beläuft sich auf 56.000 Euro, teilte die Salzburger Polizei am Donnerstag mit.

Anfang August hatte eine Streife in Jochberg im Bezirk Kitzbühel zwei Männer und eine Frau bei einem Einbruch in eine Gartenhütte erwischt, bei dem sie eine Bohrmaschine erbeutet hatten. Da ihnen zum damaligen Zeitpunkt keine weiteren Straftaten nachgewiesen werden konnten, wurden die drei auf freien Fuß gesetzt. Nach Auswertung der Spuren konnten die Ermittler einem der Männer aber die 16 Einbrüche nachweisen. Unter anderem brach er mit Komplizen in eine Trafik, Hotels, Geschäfte und eine Skischule ein, und zwar in der Steiermark, in Salzburg und in Tirol. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte