Die Beschlüsse des israelischen Sicherheitskabinetts im Überblick

Jerusalem (APA/dpa) - Das israelische Sicherheitskabinett hat in der Nacht auf Mittwoch angesichts der jüngsten Serie von Schuss- und Messer...

Jerusalem (APA/dpa) - Das israelische Sicherheitskabinett hat in der Nacht auf Mittwoch angesichts der jüngsten Serie von Schuss- und Messerattentaten Maßnahmen beschlossen, von denen es sich eine Eindämmung der Gewalt erhofft. Eine Aufzählung der Beschlüsse im Überblick:

- Die israelische Polizei ist ab sofort ermächtigt, Stadtviertel im arabischen Ost-Jerusalem - sogenannte „Zentren der Spannung und Aufhetzung“ - abzuriegeln.

- Einheiten des israelischen Militärs verstärken die israelische Polizei in Jerusalem, in anderen israelischen Städten und entlang der Überlandstraßen.

- Zusätzlich zur Zerstörung der Häuser von mutmaßlichen palästinensischen Terroristen gilt nun, dass auf dem entsprechenden Grundstück kein neues Gebäude errichtet werden darf.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

- Das Eigentum von mutmaßlichen palästinensischen Terroristen wird beschlagnahmt.

- Mutmaßlichen palästinensische Terroristen, die ein Aufenthaltsrecht für Jerusalem haben, wird dieses entzogen.

- Die israelische Polizei wird verstärkt.

- Für den öffentlichen Verkehr in Jerusalem werden 300 zusätzliche Sicherheitsleute eingestellt.

- Das israelische Militär wird angewiesen, zusätzliche Truppen entlang der Sperranlagen am Gazastreifen und im Westjordanland zu stationieren.


Kommentieren