Hauptpreis der Kurzfilmtage Winterthur geht nach Vietnam

Winterthur (APA/sda) - Das Kollektiv „The Propeller Group“ aus Vietnam gewinnt den Hauptpreis der 19. Internationalen Kurzfilmtage Winterthu...

Winterthur (APA/sda) - Das Kollektiv „The Propeller Group“ aus Vietnam gewinnt den Hauptpreis der 19. Internationalen Kurzfilmtage Winterthur. Die Auszeichnung ist mit 12.000 Franken (11.080 Euro) dotiert. Der vietnamesische Experimentalfilm „The Living Need Light, The Dead Need Music“ schlage eine Brücke zwischen Tradition und Moderne, begründete die Jury ihre Entscheidung.

Den Förderpreis (10.000 Franken) sprach die Jury dem norwegischen Beitrag „Totem“ von Marte Vold zu, wie das Festival am Sonntag weiter mitteilte. Der Preis für den besten Schweizer Film (10.000 Franken) ging an „Nuestro Mar“ der Genferin Eileen Hofer.

Den Schweizer Kamerapreis (11.500 Franken) erhielt Maxime Kathari. Er wird für die Arbeit in seinem eigenen Kurzfilm „O som da casa“ ausgezeichnet. Das Publikum erachtet „Hausarrest“ des Schweizers Matthias Sahli als besten Film. Sahli erhielt dafür 10.000 Franken. Die 19. Kurzfilmtage Winterthur dauerten vom 3. bis 8. November und verzeichneten 17.000 Besucher.

(Sperrfrist 20.30 Uhr)