Nachgetreten

Völler betätschelt Moderatorin, Beric erleidet Kreuzbandriss

Rudi Völler "legte Hand an" bei Moderatorin Jessica Kastrop.
© Screenshot youtube.com

In der Rubrik „Nachgetreten“ erfahren Sie alles Wissenswerte, aber auch kuriose Geschichten vom abgelaufenen Fußball-Wochenende.

Nachgetreten

16:53 Uhr

Ich war noch niemals in New York ... dachte sich wohl auch Patrick Vieira. Deshalb unterschrieb der Franzose bei New York City FC einen Vertrag als neuer Cheftrainer.

16:31 Uhr

One Man Show: Superstar Cristiano Ronaldo, der ansonsten sein Privatleben streng abschirmt, hat einen Film über sein Leben vorgestellt. "Es war spaßig und seltsam zugleich, Fremde so in mein Privatleben zu lassen", sagte der dreifache portugiesische Weltfußballer bei der Präsentation des Dokumentarstreifens "Ronaldo" am Montag in London. "Aber ich habe mich wohlgefühlt, die Chemie hat gepasst", fügte der Stürmerstar von Real Madrid hinzu.

16:07 Uhr

Gute Besserung: Für Ex-Rapidler Robert Beric ist die Saison vorbei. Der slowenische Goalgetter, der die Hütteldorfer Ende August zum französischen Erstligisten AS St. Etienne verlassen hatte, erlitt am Sonntag im Ligue-1-Duell bei Olympique Lyon (0:3) nach einem harten Tackling durch einen Gegenspieler einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Dies gab St. Etienne am Montag bekannt.

16:01 Uhr

Auszeit: Julian Draxler vom VfL Wolfsburg ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes für zwei Bundesliga-Spiele gesperrt worden. Außerdem muss der 22-Jährige eine Geldstrafe von 10 000 Euro zahlen, teilte der DFB am Montag mit. Draxler hatte am Samstag im Spiel beim FSV Mainz 05 bereits in der 13. Minute die Rote Karte gesehen. Sowohl er als auch der VfL Wolfsburg haben dem Urteil des Sportgerichts bereits zugestimmt.

15:46 Uhr

Pirlo nicht zu EURO? Profi Andrea Pirlo hat seinen Platz im EM-Kader der italienischen Nationalmannschaft nach Angaben von Trainer Antonio Conte noch nicht sicher. "Er ist ein Spieler, für den ich eine enorme Wertschätzung habe, aber ich muss in meinen Analysen rational sein", sagte der Nationalcoach am Montag über den Weltmeister. "Er wird bald 37 Jahre, wir werden sehen", ergänzte er mit Blick auf das Turnier im kommenden Jahr in Frankreich.

Für die Testspiele in Belgien am Freitag und vier Tage später gegen Rumänien wurde Pirlo nicht nominiert. "Es war vorgesehen, dass er eine Pause macht, er hat vor zwei Wochen aufgehört zu spielen", sagte Conte über den 36-Jährigen, der seit dem Sommer für New York City FC in den USA spielt. Dort stehen für den Routinier erst im kommenden Jahr wieder Pflichtspiele an, weshalb Conte eine zuletzt in den Medien thematisierte Rückkehr Pirlos nach Italien begrüßen würde.

15:07 Uhr

Titel verteidigt: Die Junioren von Nigeria haben sich in Chile erneut den Titel des U17-Weltmeisters gesichert. Die Mannschaft von Trainer Emmanuel Amuneke gewann am Sonntag (Ortszeit) das WM-Finale in Vina Del Mar gegen Mali mit 2:0 (0:0). Für Rekordweltmeister Nigeria war es bei der achten Endspielteilnahme bei einer U17-WM bereits der fünfte Titelgewinn. Mali hatte erstmals das Finale erreicht.Zuvor war Belgien im Spiel um den dritten Platz in Vina Del Mar ein 3:2 (0:0)-Erfolg gegen die Mannschaft von Mexiko gelungen.

14:52 Uhr

Explosiv: Während eines Fußballspiels in Rumänien lenkte das Geschehen abseits des Platzes die Fans im Stadion ab. Im angrenzenden Industriegebiet explodierte eine Fabrik. Die Fernsehkameras zeichneten den Zwischenfall zufällig auf.

14:44 Uhr

Auch in der Länderspielpause wird beim FC Wacker geschufftet!

14:28 Uhr

Auch Absage bei den Deutschen: Karim Bellarabi vom deutschen Bundesligisten Bayer Leverkusen hat seine Teilnahme an den Länderspielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft absagen müssen. Wie der Verein und der DFB mitteilten, zog sich der Angreifer eine Einblutung am linken Oberschenkel zu. Dies ergab eine Untersuchung am Sonntag. Bellarabi war bereits am Samstag im Bundesligaspiel gegen den 1. FC Köln (1:2) zur Pause ausgewechselt worden. Die Nationalmannschaft tritt zum Abschluss des Länderspieljahres in Paris gegen Frankreich (13. November) und in Hannover gegen die Niederlande (17. November) an.

13:36 Uhr

Nächster Ausfall: Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic musste für die Länderspiele in der Slowakei (Freitag) und in Österreich (Dienstag, 17. November) eine weitere Absage hinnehmen. Jungstar Breel Embolo vom FC Basel fällt mit einer Entzündung der Patellarsehne aus. Dies gab der Schweizer Verband am Montag bekannt.

Für den Clubkollegen von Marc Janko rückte Renato Steffen nach. Der Flügelspieler von den von Adi Hütter trainierten Young Boys Bern bestritt zuletzt im Rahmen der EM-Qualifikation gegen San Marino und Estland seine ersten Länderspiele. Bereits am Sonntag waren Silvan Widmer (Udinese) und Luca Zuffi (Basel) nachnominiert worden, um die verletzungsbedingten Absagen von Granit Xhaka (Mönchengladbach) und Ricardo Rodriguez (Wolfsburg) zu kompensieren.

13:23 Uhr

Zwangspause: Werder Bremens Rechtsverteidiger Theodor Gebre Selassie hat sich im Bundesligaspiel beim FC Augsburg (2:1) eine Gehirnerschütterung zugezogen. Nach einer Nacht in einem Augsburger Krankenhaus reiste der tschechische Fußball-Nationalspieler nach Werder-Angaben am Montag zurück nach Bremen. Der 28-Jährige musste seien Teilnahme an den Länderspielen gegen Serbien und Polen absagen. Gebre Selassie hatte sich die Verletzung am Sonntag bei einem Zusammenprall mit Werder-Torhüter Felix Wiedwald zugezogen.

13:10 Uhr

Geruchsprobleme?! Diego Costa stinkts. Zumindest Ryan Shawcross von Stoke und der Chelsea-Stürmer können sich nicht riechen ...

12:52 Uhr

DFB-Chef Niersbach vor Präsidiumssitzung "zuversichtlich": Der angeschlagene DFB-Präsident Wolfgang Niersbach will sich in der wichtigen Präsidiumssitzung seines Verbandes am Montagnachmittag allen offenen Fragen in der WM-Affäre stellen. "Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich den Kollegen im Präsidium und anschließend auch den Präsidenten der Landesverbände alle Fragen beantworten kann, Antworten geben kann, die jetzt erwartet werden und die auch die Öffentlichkeit erwartet», sagte Niersbach am Montag dem TV-Sender N24.

Der 64-Jährige steht in dem Skandal um dubiose Geldflüsse vor der WM 2006 schwer unter Druck. In der vergangenen Woche durchsuchte die Steuerfahndung sowohl die Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt als auch Niersbachs Privatwohnsitz in Dreieich. Am Wochenende veröffentlichte das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zudem ein Dokument mit handschriftlichen Notizen aus dem Jahr 2004. Sollten diese tatsächlich von ihm stammen, wäre klar, dass Niersbach bereits deutlich früher von den Millionenzahlungen erfahren hat, als er bislang immer angab. Zu diesem Dokument wollte sich der DFB-Chef in dem Gespräch mit N24 nicht äußern.

12:42 Uhr

Das tat weh: Champions-League-Teilnehmer AS Rom muss vier bis sechs Wochen auf den am Knöchel verletzten Fußball-Profi Mohamed Salah verzichten. Der Ägypter, der vergangene Woche in der Königsklasse beim Sieg gegen Bayer Leverkusen mit einem Tor und einer starken Leistung geglänzt hatte, zog sich eine Kapsel- und Bänderverletzung im rechten Knöchel zu, wie der Serie-A-Club am Montag mitteilte.

11:40 Uhr

Erst Tor, dann Aua: Ramos verletzt sich bei Seitfallzieher-Tor und muss anschließend ausgewechselt werden.

11:21 Uhr

Die dümmsten Fußballer-Verletzungen ... Leon Andreasen vom deutschen Bundesligisten Hannover 96 hat sich nach einer ungewöhnlichen Verletzung einer Handoperation unterziehen müssen. Der Eingriff fand am frühen Samstagabend unter Vollnarkose statt. Der Däne hatte sich nach Angaben des Clubs beim Öffnen eines Pakets mit einem Messer zwischen Daumen und Zeigefinger seiner linken Hand verletzt und eine tiefe Fleischwunde zugezogen. Auch die Sehne war betroffen. Andreasenhatte noch am Freitag beim 1:3 der Niedersachsen gegen Hertha BSC in der Startelf gestanden.

96-Mannschaftsarzt Axel Partenheimer informierte den Ärztestab der dänischen Nationalmannschaft. Der Defensivspieler war von Nationaltrainer Morten Olsen für die EM-Playoff-Spiele gegen Schweden berufen worden und muss nun eien Gipsschiene tragen

11:14 Uhr

Ivanschitz mit Seattle im MLS-Play-off nach Elfer-Krimi out: Nach einem packenden Duell hat Andreas Ivanschitz mit seinen Seattle Sounders das Conference-Finale im Play-off der Major League Soccer verpasst. Nach einem 2:1 im Hinspiel musste sich Seattle beim FC Dallas am Sonntag mit 2:4 im Elfmeterschießen geschlagen geben. Nach regulärer Spielzeit und Verlängerung war es 2:1 für die Texaner gestanden. In der Entscheidung verschoss Ivanschitz seinen Elfer.

83 Minuten plätscherte die Partie vor 17.300 Zuschauern in Frisco vor sich hin, ehe sich die Ereignisse überschlugen. Dallas gelang durch Tesho Akindele (84.) die Führung, die Sounders glichen nach einem Eckball durch Chad Marshall aber in Minute 90 aus und schienen damit auf Kurs. Dallas erzwang nur etwas mehr als eine Minute später ebenfalls aus einem Eckball durch Walker Zimmerman aber eine Verlängerung.

Seattle beklagte in der Overtime dann einen nicht gegebenen Elfer bei einem vermeintlichen Foul an US-Teamspieler Clint Dempsey. Die Aufstiegsfrage musste deshalb im Elfer-Krimi fallen. Dempsey verwertete zunächst, ehe Ivanschitz am Dallas-Schlussmann scheiterte. Seattle vergab durch Chad Barrett dann noch einen weiteren Versuch, während bei den Hausherren alle Schützen trafen.

10:58 Uhr

Absage: Gestern kickte Werder-Legionär Zlatko Junuzovic gegen Augsburg groß auf, im Nationalteam fehlt der Spielmacher allerdings.

10:35 Uhr

Schöpf im "kicker"-Team der Runde: Österreichs U21-Teamspieler Alessandro Schöpf ist vom deutschen Fußball-Fachmagazin "kicker" in die Elf des Tages der zweiten deutschen Bundesliga nominiert worden. Der Ötztaler Mittelfeldspieler des 1. FC Nürnberg erzielte beim 3:3 gegen Union Berlin nach einem sehenswerten Solo sein fünftes Saisontor.

10:18 Uhr

Neymar trifft gegen Villarreal: Prädikat "WÖDKLASSE"!!

10:11 Uhr

Schweizer Absagen vor ÖFB-Test: Die Schweiz muss beim anstehenden Testspiel gegen Österreich am 17. November auf Granit Xhaka verzichten. Der Legionär von Borussia Mönchengladbach erhielt wegen einer verschlimmerten Knöchelverletzung eine zehntägige Pause verordnet. Der Schweizer Teamchef Vladimir Petkovic nominierte Luca Zuffi vom FC Basel nach.

Unsicher ist noch, ob Eren Derdiyok die Reise nach Wien, wo die Schweizer Nationalmannschaft ab Mittwoch die zweite Phase der Vorbereitung absolvieren wird, mitmachen kann. Der Stürmer muss sich wegen einer am Wochenende mit Kasimpasa Istanbul in der Meisterschaft zugezogenen Knöchelblessur in den kommenden Tagen einer intensiven Therapie unterziehen.

Neben Xhaka muss der Schweizer Teamchef Vladimir Petkovic gegen Österreich auch auf Ricardo Rodriguez verzichten. Der Linksverteidiger des VfL Wolfsburg muss wegen Rückenbeschwerden und einer Wadenverletzung passen. Für ihn wurde Silvan Widmer von Udinese nachnominiert.

10:07 Uhr

Rudi Völler als Macho: Nach der Derby-Pleite gegen Köln war die Laune von Leverkusen-Sportdirektor alles andere als gut. Bei der Analyse von Sky-Moderatorin Jessica Kastrop wurde zum Chauvinisten ...

Verwandte Themen