VW-Skandal - Autoexperte Dudenhöffer: Osterloh in Mitverantwortung

Wolfsburg (APA/AFP) - Im Volkswagen-Abgasskandal sieht der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer auch den Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh...

Wolfsburg (APA/AFP) - Im Volkswagen-Abgasskandal sieht der Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer auch den Konzernbetriebsratschef Bernd Osterloh in der Mitverantwortung. Osterloh sei seit vielen Jahren Betriebsratschef und sitze auch im Präsidium des Aufsichtsrats - er sei „der mächtigste Mann im VW-Konzern“, sagte Dudenhöffer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

„Es ist unvorstellbar, dass Osterloh nichts davon gewusst hat, dass die Mitarbeiter über Jahre in einem System der Angst und der chronischen Überforderung gearbeitet haben.“ Dieses System habe „maßgeblich dazu beigetragen“ offenbar auch mit illegalen Manipulationen Konzernziele zu erreichen.

„Es muss kritisch hinterfragt werden, warum Osterloh nichts gegen diese repressive Unternehmenspraxis unternommen hat“, forderte Dudenhöffer. Er müsse sich fragen lassen, warum er die Arbeitsbedingungen der Ingenieure nicht gekannt habe oder nicht dagegen eingeschritten sei.

Volkswagen steht wegen manipulierter Abgaswerte seit Wochen stark unter Druck. Im September musste der Konzern zugeben, dass bei rund elf Millionen Dieselfahrzeugen Software eingesetzt wurde, die den Ausstoß von Stickoxiden im Testbetrieb als zu niedrig auswies. Vergangene Woche gestand das Unternehmen zudem ein, dass bei rund 800.000 Autos der tatsächliche Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid höher ist als angegeben.

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA091 2015-11-09/09:40