Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag leicht im Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag im Frühhandel leicht im Plus notiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.499,44 Punkten nach 2.4...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag im Frühhandel leicht im Plus notiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.499,44 Punkten nach 2.493,72 Einheiten am Freitag errechnet, das ist ein Plus von 5,72 Punkten bzw. 0,23 Prozent.

Nach den deutlichen Kursgewinnen am Freitag setzt der ATX seine Aufwärtsbewegung somit fort. Am Freitag hatte der ATX um satte 2,98 Prozent fester geschlossen, gestützt vor allem durch Zahlenvorlagen der Erste Group und Andritz. Heute blieben Impulse bisher weitgehend aus. Auch im weiteren Verlauf werden keine wichtigen Konjunkturdaten mehr erwartet. Zudem legt die Berichtssaison eine Verschnaufpause ein.

Am Dienstag wird sie mit den Drittquartalszahlen der Valneva fortgesetzt. Die Titel der Biotechfirma tendierten zuletzt um 1,12 Prozent höher bei 3,70 Euro. Am Mittwoch folgt mit der voestalpine der nächste ATX-Konzern. Mit einem Plus von 2,02 Prozent auf 22,34 Euro standen die Titel des Linzer Stahlkonzerns im Frühhandel an der Spitze des Leitindex. Im Vorfeld der Zahlenvorlage für das zweite Geschäftsquartal haben sich die Analysten der Baader Bank zur Aktie zu Wort gemeldet. Sie bleibe der „top pick“ im Bereich Stahl und Metalle, die voestalpine entwickle sich „solide in harten Zeiten“.

Knapp im Minus tendierten hingegen die Anteilsscheine der Erste Group, die am Vormittag um 0,12 Prozent auf 28,28 Euro fielen. Am Freitag hatten sie über neun Prozent höher geschlossen, nachdem die zu Wochenschluss vorgelegten Zahlen für das dritte Quartal über den Erwartungen gelegen sind. Außerdem hatte Konzernchef Andreas Treichl eine Dividende von 40 und 50 Cent je Aktie für das laufende Geschäftsjahr angekündigt.

Am unteren Ende des prime market fanden sich Telekom Austria (minus 1,95 Prozent auf 5,48 Euro) und Buwog (minus 1,24 Prozent auf 19,14 Euro) wieder. Branchenseitig präsentierten sich daneben die Immowerte mehrheitlich schwach. Sowohl CA Immo (minus 1,08 Prozent auf 17,48 Euro) als auch conwert (minus 0,39 Prozent auf 12,93 Euro) und Immofinanz (minus 0,38 Prozent auf 2,35 Euro) notierten im unteren Drittel des prime market.

Der ATX Prime stand bei 1.264,98 Zählern und damit um 0,21 Prozent oder 2,61 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und einer unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 715.612 (Vortag: 752.298) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 26,791 (34,29) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA108 2015-11-09/10:04