Flüchtlinge - Linzer Postverteilzentrum wird winterfit gemacht

Linz (APA) - Das ehemalige Postverteilzentrum am Linzer Hauptbahnhof wird winterfit gemacht, um wieder als Transitquartier für Flüchtlinge g...

Linz (APA) - Das ehemalige Postverteilzentrum am Linzer Hauptbahnhof wird winterfit gemacht, um wieder als Transitquartier für Flüchtlinge genutzt werden zu können. Ab 23. November soll es erneut zur Verfügung stehen. „Wir haben viele Standorte geprüft, jedoch war keiner so geeignet wie das alte Postverteilzentrum“, sagte Landespolizeidirektor Andreas Pilsl am Montag auf APA-Anfrage.

Das Gebäude hatte sich zu Beginn der Flüchtlingskrise angeboten, da es zum einen direkt neben dem Bahnhof liegt und zum anderen kurz davor als Location für das Ars Electronica Festival genutzt und adaptiert worden war. Von 10. September bis 29. Oktober wurden im PVZ insgesamt rund 27.000 Flüchtlinge untergebracht und vom Roten Kreuz betreut. Pro Tag waren es bis zu 980 Personen.

Weil das Quartier nicht wintertauglich war, wurde in den vergangenen Wochen nach Ersatz gesucht. Das PVZ erwies sich allerdings wegen der guten Verkehrsanbindung und der unmittelbaren Nähe zum Bahnhof als beste Lösung. Die Suche nach einem anderen Standort hat sich für die Polizei damit vorerst erübrigt. Stattdessen wird das PVZ mit einer entsprechenden Lüftung und Heizung ausgestattet, die sanitären Anlagen werden nach innen verlegt. Für Familien mit Kindern wird wieder eine Spieleecke eingerichtet.

Nach den Umbaumaßnahmen soll das PVZ ab 23. November wieder als Transitquartier für rund 500 Menschen zur Verfügung stehen. Die Betreuung übernimmt weiterhin das Rote Kreuz. Die Organisation SOS-Menschenrechte hatte zuletzt von bis zu 100 obdachlosen Flüchtlingen, darunter Frauen und Kinder, berichtet, die jeden Abend am Linzer Bahnhof stranden und bei Privatpersonen in Linz untergebracht würden.