Salzburger Polizei klärte Serie von zwölf Einbrüchen auf

Saalbach-Hinterglemm/Zell am See (APA) - Die Polizei hat im Salzburger Pinzgau eine Serie von zwölf Einbrüchen offenbar aufgeklärt. Der Stra...

Saalbach-Hinterglemm/Zell am See (APA) - Die Polizei hat im Salzburger Pinzgau eine Serie von zwölf Einbrüchen offenbar aufgeklärt. Der Straftaten verdächtigt wird ein 62-jähriger Kärntner, der inzwischen in der Justizanstalt Puch in Untersuchungshaft sitzt. Der Pensionist bestreitet die Einbrüche. Laut Polizei soll er in Summe rund 14.000 Euro erbeutet haben, hieß es am Montag in einer Aussendung.

Ende August zeichnete eine Überwachungskamera einen Einbrecher in einem Hotel in Hinterglemm auf. Auf den Bildern war ein mit Sturmhaube maskierte Täter zu sehen. Im Zuge der österreichweiten Fahndung mit den Bildern kam von Kärntner Polizisten dann der Hinweis auf den 62-Jährigen. Aufgrund der örtlichen und zeitlichen Nähe zum Einbruch in Hinterglemm vermutete die Polizei bei elf weiteren Straftaten denselben Täter und erwirkte einen Durchsuchungsbefehl. Bei der Hausdurchsuchung entdeckten die Ermittler Einbruchswerkzeug sowie eine Sturmhaube und Bekleidung, wie sie auf den Überwachungsbildern zu sehen sind.