Deutsche Stahlindustrie senkte Prognose

Düsseldorf (APA/Reuters) - Die deutsche Stahlindustrie schraubt ihre Produktionsprognose zurück. Die Produktion im laufenden Jahr werde nich...

Düsseldorf (APA/Reuters) - Die deutsche Stahlindustrie schraubt ihre Produktionsprognose zurück. Die Produktion im laufenden Jahr werde nicht über das Vorjahresniveau von 42,9 Millionen Tonnen hinauskommen, teilte die Wirtschaftsvereinigung Stahl am Montag mit. Bisher hatte die Schwerindustrie ein Wachstum von einem Prozent angepeilt.

Die Auftragseingänge seien zuletzt aber für die Beibehaltung der Prognose zu schwach gewesen, erklärte der Verband. Im Oktober stieg die Rohstahlproduktion in Deutschland im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,7 Prozent auf 3,6 Millionen Tonnen. Im bisherigen Jahresverlauf liegt das Wachstum damit aber lediglich bei 0,3 Prozent. Im kommenden Jahr rechnet die Branche um ArcelorMittal und ThyssenKrupp mit einer Erholung der Nachfrage, da die Konjunktur bei den Verarbeitern solide verlaufe.