Tunesiens stärkste Partei steht vor Spaltung

Tunis (APA/dpa) - Die tunesische Regierungspartei Nidaa Tounes steht unmittelbar vor ihrer Spaltung. 31 Parlamentsabgeordnete der säkularen ...

Tunis (APA/dpa) - Die tunesische Regierungspartei Nidaa Tounes steht unmittelbar vor ihrer Spaltung. 31 Parlamentsabgeordnete der säkularen Allianz erklärten wegen eines Führungsstreits ihren Rücktritt aus der Partei. Sollte es bei diesem Schritt bleiben, würde die islamistische Ennahda-Partei die stärkste Fraktion im Parlament.

Es handle sich um eine sehr schwere Entscheidung, sagte die zurückgetretene Abgeordnete Bochra Belhaj Hamida am Montag. „Unsere Hände bleiben aber geöffnet für jeden Vorschlag.“

Hintergrund ist ein Streit über die künftige Führungsriege der Partei vor allem zwischen dem Generalsekretär der Partei, Mohsen Marzouk, und Hafedh Caïd Essebsi, dem Sohn von Präsident Béji Caïd Essebsi. Letzterem werfen die zurückgetretenen Parlamentarier vor, die Macht in der Partei an sich reißen zu wollen.

Die Nidaa Tounes stellte bisher 86 Abgeordnete im 217-köpfigen Parlament. Die islamistische Ennahda-Partei hat 69 Mandate. Nidaa Tounes war 2012 als säkulare Allianz gegründet worden, um einen erneuten Wahlsieg der Islamisten zu verhindern. Tunesien gilt trotz einiger Rückschläge als Musterland des Arabischen Frühlings.