Wiener Börse (Mittag) - ATX zu Mittag etwas höher

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag im Mittagshandel etwas höher notiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.504,39 Punkten errechnet,...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Montag im Mittagshandel etwas höher notiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.504,39 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 10,67 Punkten bzw. 0,43 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,25 Prozent, FTSE/London +0,09 Prozent und CAC-40/Paris -0,48 Prozent.

Nach den deutlichen Kursgewinnen am Freitag bleibt der heimische Leitindex zu Wochenbeginn in der Gewinnzone. Die Aufwärtsbewegung hat jedoch etwas an Schwung verloren, zumal der Handel am Vormittag impulsarm verlief. Sowohl marktbewegende Konjunkturdaten als auch kursrelevante Unternehmensnachrichten blieben Mangelware. Die Berichtssaison legt ebenfalls eine Pause ein.

Der nächste ATX-Konzern, der seine Quartalsbilanz präsentieren wird, ist die voestalpine. Der Linzer Stahlkonzern am Mittwoch ihre Zahlen für das zweite Geschäftsquartal vor. Im Vorfeld haben sich die Analysten der Baader Bank zur voestalpine-Aktie zu Wort gemeldet. Sie bleibe der „top pick“ im Bereich Stahl und Metalle, das Unternehmen entwickle sich „solide in harten Zeiten“. Im Mittagshandel stand die Aktie mit einem klaren Plus von 3,75 Prozent auf 33,91 Euro an der ATX-Spitze.

Ebenfalls klar im Plus notierten die Titel der Andritz, die um 2,65 Prozent auf 49,24 Euro stiegen. Bereits am Freitag hatten die Anteilsscheine des steirischen Anlagenbauers deutlich zugelegt, nachdem dieser in den ersten neun Monaten Gewinn und Umsatz gesteigert hatte. Die Analysten der Baader Bank attestieren dem Konzern eine „gute Rentabilität“, allerdings sei diese bereits im Marktkonsensus berücksichtigt. Das Kursziel haben die Analysten dementsprechend mit 48,00 Euro festgelegt.

Die Papiere der Erste Group hingegen notierten im Mittagshandel um 0,72 Prozent schwächer bei 28,11 Euro, nachdem sie am Freitag noch über neun Prozent gewonnen hatten. Die Bankengruppe hatte mit ihren Zahlen zum dritten Quartal die Erwartungen am Markt übertroffen.

Ans untere Ende des Kurszettels rutschten die Titel der Telekom Austria. Sie verzeichneten ein Minus von 4,67 Prozent auf 5,33 Euro. Am Wochenende hatte „Die Presse“ berichtet, dass der Mehrheitseigentümer America Movil eine Wertberichtigung in der Höhe von rund einer Milliarde Euro sowie eine Kapitalerhöhung fordert. Der mexikanische Telekomkonzern hält 59,7 Prozent an der Telekom Austria.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach 9.30 Uhr bei 2.505,93 Punkten, das Tagestief lag gegen 10.07 Uhr bei 2.490,00 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,39 Prozent höher bei 1.267,30 Punkten. Im prime market zeigten sich 20 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und zwei unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.503.412 (Vortag: 2.304.673) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 81,300 (97,46) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 327.030 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 18,37 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA229 2015-11-09/12:14