APA Medien News - „Café Puls“-Ausweitung, Medien-Ehrenzeichen

Wien (APA) - xxx...

Wien (APA) - xxx

„Café Puls“-Ausweitung: Der frühe Vogel fängt den Seher: Ab 30. November startet „Café Puls“, das Frühfernsehen von Puls 4, schon um 5.30 Uhr und damit eine halbe Stunde früher als bisher. In einer Aussendung am Montag bezeichnete Senderchef Johannes Kampel das als „nächsten strategischen Schritt in unserer Weiterentwicklung“. Man reagiere damit auf die Nachfrage der früh aufstehenden Zuseher, zudem habe man mit mehr Sendezeit die Möglichkeit, „Cafe Puls“-Inhalte weiter zu stärken. Seit einem Jahr arbeite die Redaktion an dem Early Bird-Angebot, hieß es. Die Ausweitung der Sendezeit könnte auch eine Reaktion auf den öffentlich-rechtlichen ORF sein, der im März mit „Guten Morgen Österreich“ erstmals ein Frühfernsehen starten wird. Geplant ist dort von Montag bis Freitag jeweils ab 6.00 Uhr auf Sendung zu gehen.

xxx

ORF-Fernsehdirektion: Marika Püspök (41) verstärkt die Büroleitung von ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner. Püspök arbeitet seit August 2014 im ORF und war bisher für die Kommunikation des neuen Medienstandorts ORF zuständig. Davor war sie in verschiedenen Positionen für Siemens Österreich tätig. Auch in der Büroleitung der Fernsehdirektion wird sich Püspök schwerpunktmäßig um die Kommunikation und einige andere Agenden kümmern, wie aus dem ORF zu hören war.

xxx

Medien-Ehrenzeichen: Medienminister Josef Ostermayer (SPÖ) ehrte den früheren ORF-Korrespondenten Reinhard Frauscher sowie IFPI Austria-Geschäftsführer und ORF-Stiftungsrat Franz Medwenitsch mit Ehrenzeichen der Republik. Frauscher erhielt das Große Ehrenzeichen, Medwenitsch das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich. Ostermayer sprach von „zwei Persönlichkeiten, die mit ihren Tätigkeiten die nationale wie internationale Medienlandschaft maßgeblich mitgeprägt haben“. Frauscher habe - „egal ob via Bildschirm oder als schreibender Journalist, ob in Rom, Bozen oder Berlin“ - die österreichische Bevölkerung jahrelang sachlich und kompetent informiert. Medwenitsch habe unterdessen „in verschiedenen Funktionen zu zukunftsweisenden Entscheidungen im ORF beigetragen“, so Ostermayer.

xxx

New Media-Award: Der zehnte New Media Journalism Award geht an die Österreich-Dependance von „Vice“. „Vice“ habe sich in den vergangenen Jahren „im Bereich der Jugendkulturen einen herausragenden Namen gemacht“, hieß es in der Begründung. Die Jury würdigte zudem die nachhaltige Arbeit der jungen Journalisten: „Die Redakteure schreiben so wie sie sprechen und bewegen sich bewusst außerhalb der Journalismus-Blase.“ Der Preis, der vom Österreichischen Journalisten Club vergeben und von Google Austria gesponsert wird, ist mit 3.000 Euro dotiert. Beim mit 1.000 Euro veranschlagten Nachwuchspreis zeichnet die Jury ORF-Redakteur Thomas Puchinger und sein Projekt „Sind Sie ein HYPOchonder?“ aus. Dabei handelt es sich um ein knapp elfminütiges, gezeichnetes Video, das sich mit den Vorgängen rund um die Hypo Alpe Adria beschäftigt. Eine ehrende Anerkennung geht heuer an das Projektteam „Stumme Zeitzeugen“ der Medien-Hochschule Stuttgart.