Wien

WEGA-Einsatz: Betrunkener warf Teller auf Passanten

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Der 49-Jährige warf mit Tellern auf Fußgänger und schoss auch mit einer Gaspistole. Ein weiterer Alkoholisierter wurde nach Attacken auf Polizisten ebenfalls festgenommen.

Wien – Zwei Männer sind am Sonntag in Wien-Favoriten unabhängig voneinander festgenommen worden, weil sie nach dem Konsum von Alkohol aggressiv wurden. So warf ein Mann mit Geschirr auf Passanten und schoss mit einer Gaspistole auf diese, während der zweite erst reglos auf einer Grünfläche vorgefunden wurde. Er erwachte, geriet in Wut und verletzte zwei Polizisten.

Die Ausgangslage für die erste Festnahme war eine Geburtstagsfeier in einer Wohnung in der Schröttergasse, berichtete Polizeisprecher Christoph Pölzl am Montag. Ein 49-Jähriger hatte im Zuge der Feierlichkeiten Schnaps konsumiert, worauf er aggressiv wurde und gegen 20.00 Uhr von seinem Fenster aus wahllos Fußgänger zu beschimpfen begann. Als diese ihn zurechtwiesen, griff er zu Tellern und begann schließlich, mit einer Gaspistole zu schießen. Die Ehefrau des Mannes sowie seine beiden Kinder flüchteten aus der gemeinsamen Wohnung.

Nachdem nicht klar war, ob der 49-Jährige eine echte Waffe hatte, übernahm die Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) die Festnahme, die bis auf verbale Unmutsäußerungen des aggressiven Mannes ohne Zwischenfälle verlief. Die Beamten stellten mehrere Gaspistolen, einen Gasrevolver, entsprechende Munition und ein Springmesser sicher.

Nach etwas mehr als zwei Stunden kam es zur nächsten Festnahme bei der Alkohol im Spiel war. Zeugen hatten auf einer Grünfläche in der Inzersdorfer Straße einen dort liegenden Mann entdeckt, der nicht mehr ansprechbar war. Sie alarmierten die Polizei, die aufgrund des Gesundheitszustands des 37-Jährigen die Rettung rief.

Plötzlich wachte der Mann auf, beschimpfte die Helfer wüst und deckte sowohl die Polizisten als auch die Zeugen mit Schlägen und Tritten ein. Dabei wurden zwei Beamte an den Beinen verletzt, ehe die Festnahme gelang. Der 37-Jährige gab bei der Einvernahme an, Schnaps und Bier in unbekannter Menge konsumiert zu haben. Ihn erwartet eine Anzeige wegen schwerer Körperverletzung und Widerstands gegen die Staatsgewalt. (APA)

Verwandte Themen