Weltpolitik

Bemühungen gescheitert: UNESCO nimmt Kosovo nicht auf

Atifete Jahjaga, Präsidentin des Kosovo.
© ARMEND NIMANI / AFP

Der Kosovo wird weltweit von 111 Staaten anerkannt, ist aber bisher kein UNO-Vollmitglied.

Paris - Der Kosovo ist in seinen Bemühungen um die Aufnahme in die UNO-Kulturorganisation UNESCO gescheitert. Bei der Versammlung von Vertretern der Mitgliedsstaaten am Montag in Paris erwirkte das Balkanland zwar – entgegen erster gegenteiliger Berichte – eine Abstimmung, scheiterte in dieser aber an der nötigen Zwei-Drittel-Mehrheit zur Aufnahme.

Der Kosovo wird weltweit von 111 Staaten anerkannt, ist aber bisher kein UNO-Vollmitglied. Russland und Serbien, von dem sich der Kosovo 2008 loslöste, stellten sich bisher vehement gegen Bemühungen der Regierung in Prishtina um die Aufnahme in UNO-Organisationen. (APA/Reuters/AFP)

Verwandte Themen