Standort Tirol

Wirtschaftskammer schnallt Gürtel enger

WK-Chef Jürgen Bodenseer
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck – Die Wirtschaftskammer Tirol möchte im kommenden Jahr ihre Kosten deutlich senken und vor allem beim Marketing, bei Veranstaltung...

Innsbruck –Die Wirtschaftskammer Tirol möchte im kommenden Jahr ihre Kosten deutlich senken und vor allem beim Marketing, bei Veranstaltungen sowie bei den Sachkosten deutlich sparen. „Wir wollen in den nächsten Jahren Cent um Cent effektiver einsetzen und Schritt um Schritt effizienter werden“, erklärten am Montag die beiden Direktoren der Kammer Evelyn Geiger-Anker und Horst Wallner. Alle Organisationseinheiten sollten demnach 2016 ihre Ausgaben im operativen Geschäft um fünf Prozent reduzieren, heißt es. Den Grundsatzbeschluss für das interne „Fitnessprogramm“ hat das Präsidium bereits im Juni gefasst.

Insgesamt will die Kammer die Kosten für Werbeeinschaltungen, die im heurigen Wahljahr rund 2,5 Mio. Euro betragen, um mindestens 200.000 Euro senken und auf die Imagekampagne verzichten. Die Vielzahl von Broschüren wird ebenso eingeschränkt wie der postalische Versand von Einladungen, die künftig elektronisch verschickt werden sollen. Davon erhofft sich die Wirtschaftskammer Einsparungen von mehreren tausend Euro.

Weil die Kosten für Geschenkartikel bereits rund 50.000 Euro betragen, will die Kammerführung hier ebenfalls Einschnitte vornehmen und die Anzahl von Give-Aways der Wirtschaftskammer und der einzelnen Fachgruppen deutlich zurücknehmen. Letztlich wird auch beim Catering gespart. Für die Bewirtung von Gästen bei Kammerveranstaltungen werden derzeit rund 700.000 Euro ausgegeben. Im wahrsten Sinne des Wortes schnallt die Kammer den Gürtel enger. Erst bei Informationsveranstaltungen ab drei Stunden gibt es ein Buffet bzw. Catering. (pn)

Verwandte Themen