VW-Skandal - Ministerium: Technik-Änderungen bei 540.000 Autos nötig

Berlin/Wolfsburg (APA/AFP) - Im Skandal um manipulierte Ausstoßwerte von Stickoxiden müssen bei rund 540.000 Volkswagen-Diesel-Fahrzeugen in...

Berlin/Wolfsburg (APA/AFP) - Im Skandal um manipulierte Ausstoßwerte von Stickoxiden müssen bei rund 540.000 Volkswagen-Diesel-Fahrzeugen in Deutschland Änderungen an der Hardware vorgenommen werden. Das teilte das deutsche Verkehrsministerium am Montag in Berlin mit. Nähere Informationen dazu werde VW betroffenen Kunden mitteilen.

Von der Affäre um manipulierte Schadstoff-Ausstöße bei Diesel-Fahrzeugen von VW sind in Deutschland rund 2,4 Millionen Autos betroffen. Beim Großteil der manipulierten Fahrzeuge geht das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) demnach gegenwärtig davon aus, dass eine Änderung der Software die Probleme behebt. Das KBA hatte Mitte Oktober einen verbindlichen Rückruf von VW-Dieselmodellen angeordnet.

Volkswagen steht wegen manipulierter Abgaswerte seit Wochen stark unter Druck. Im September musste der Konzern zugeben, dass bei rund elf Millionen Dieselfahrzeugen Software eingesetzt wurde, die den Ausstoß von Stickoxiden im Testbetrieb als zu niedrig auswies. Vergangene Woche gestand das Unternehmen zudem ein, dass bei rund 800.000 Autos der tatsächliche Ausstoß von klimaschädlichem Kohlendioxid höher ist als angegeben.

~ ISIN DE0007664039 WEB http://www.volkswagenag.com ~ APA365 2015-11-09/15:35