Salzburger steckte Spendengeld für Waisenkinder in eigene Tasche

Hallein/Rif/Eugendorf (APA) - Die Hilfsbereitschaft mitfühlender Menschen hat ein 26-jähriger Salzburger Ende Oktober und Anfang November of...

Hallein/Rif/Eugendorf (APA) - Die Hilfsbereitschaft mitfühlender Menschen hat ein 26-jähriger Salzburger Ende Oktober und Anfang November offenbar schamlos ausgenützt. Laut Polizei täuschte er vor, Geld für einen Verein zu sammeln, der sich für Waisenkinder einsetzt. Den Vereinsausweis hatte der Mann aber schon zuvor wegen Ungereimtheiten abgeben müssen. Er soll insgesamt mehr als 100 Euro in die eigene Tasche gesteckt haben.

Der 26-Jährige, der vor der Polizei die Tat gestanden hatte, wird nun wegen gewerbsmäßigen Betruges angezeigt. Er soll zuletzt am 6. November in Rif bei Hallein von Tür zu Tür gegangen sein und um Bargeld für den in der Stadt Salzburg ansässigen Verein gebeten haben. Er hatte einen Kopie des Vereinsausweises bei sich sowie einen Werbefolder und Spendenlisten. Einigen Anrainern war das Verhalten des Mannes eigenartig erschienen. Sie verständigten die Polizei. Der 26-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

In Rif hatte der „Spendensammler“ offenbar von vier Personen rund 40 Euro erhalten, einige Tage zuvor in Eugendorf rund 75 Euro. Die Polizisten stellten bei dem Verdächtigen rund 35 Euro sicher. Den Rest hatte er einer Aussendung der Landespolizeidirektion Salzburg von heute, Montag, zufolge für Lebensmittel, Alkohol und Zigaretten ausgegeben.