Börse London schließt mit Verlusten

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat heute Montag in einem schwachen Umfeld mit Verlusten geschlossen. Der FTSE-100 Index schloss bei...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat heute Montag in einem schwachen Umfeld mit Verlusten geschlossen. Der FTSE-100 Index schloss bei 6.295,16 Punkten und einem Minus von 58,67 Einheiten oder 0,92 Prozent.

Nach der schwachen Eröffnung der US-Börsen gaben die europäischen Leitbörsen nochmals nach. Die Unsicherheit, ob die Leitzinsen in den USA bereits im Dezember steigen werden, hätten die Anleger zurückgehalten, hieß es am Markt.

Des Weiteren will der britische Premierminister David Cameron noch in dieser Woche der EU offiziell seine Reform-Forderungen für einen Verbleib in der Gemeinschaft mitteilen. Ein entsprechendes Schreiben werde am Dienstag dem EU-Ratspräsidenten Donald Tusk übergeben. Zugleich wolle Cameron am Dienstag warnen, falls seine Forderungen „auf taube Ohren fallen“, müsse Großbritannien „nochmals darüber nachdenken, ob diese Europäische Union das Richtige für uns ist.“

Im Branchenvergleich zählten die schwer gewichteten Rohstoffwerte zu den Gewinnern: Der Branchenindex der Öl- und Gaswerte Stoxx 600 Oil + Gas gewann 1,30 Prozent. Die Papiere des Minenbetreibers Rio Tinto verteuerten sich um 1,51 Prozent. Zudem profitierten Tullow Oil unter den Nebenwerten vom steigenden Rohölpreis sowie von positiven Analystenkommentar von Morgan Stanley und stiegen über 10 Prozent.

Die Papiere von BHP Billiton dämmten ihre Verluste in London auf eine Minus von 1,27 Prozent ein. Der weltgrößte Minenkonzern prüft nach dem verheerenden Dammbruch in Brasilien, ob er seine Prognosen für den Eisenerz-Bereich kappen muss. Am Donnerstag war aus noch ungeklärter Ursache der Damm eines Abwasser-Beckens einer Erzgrube im Bundesstaat Minas Gerais gebrochen.

Indessen warnte Aggreko vor den anspruchsvollen Marktkonditionen für die verbleibende Zeit des Jahres, bestätigte aber trotzdem die Ausblick für den Gesamtjahresgewinn. Die Aggreko-Papiere stiegen 3,54 Prozent.

Einer der größten Verlierer im „Footsie“ waren die Aktien von InterContinental mit einem Minus von 4,83 Prozent. Das Unternehmen gab am Freitag nach Handelsschluss bekannt derzeit einen möglichen Verkauf oder Zusammenschluss anzudenken.

Am morgigen Dienstag stehen Halbjahreszahlen von Vodafone und National Grid an. Beide Aktien notierten knapp im Plus. Daneben werden Zwischenbilanzen von Prudential zum dritten Quartal und von Wolseley zum ersten Quartal erwartet. Die Anteilsscheine von Prudential legten 0,32 Prozent zu, während die Wolseley-Titel 0,91 Prozent verloren.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA460 2015-11-09/18:09