Gesellschaft

Wetterfester Genuss für Sportfans

© Stadt Lienz/Lenzer

Im Dolomitenstadion Lienz wird ab sofort auf zeitgemäßen Sitzplätzen unter Dach applaudiert. Der „Seitenwechsel“ schützt zusätzlich.

Von Claudia Funder

Lienz –„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung!“ Frei nach diesem Motto war das Publikum bei Sportevents im Dolomitenstadion Lienz bisher gut beraten, für den Fall der Fälle Schirm oder Kapuzenjacke parat zu halten. Sonst konnte es am Spielfeldrand ganz schön ungemütlich werden.

Drei Tage nach der Rapid-Lienz-Meisterfeier am 6. Juni – sie hatte nicht nur für stürmischen Applaus gesorgt, sondern war auch von stürmisch-nassen Wetterbedingungen geprägt gewesen – war im Lienzer Gemeinderat über nötige Verbesserungen für das Stadion-Publikum diskutiert worden. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und Vizebürgermeister Meinhard Pargger schilderten damals ihre persönlichen Erfahrungen, wie es sich so anfühlt, auf den ungeschützten Zuschauerrängen Platz zu nehmen, wenn es Petrus nicht ganz so gut meint. Kam das Wetter von Westen, blies nämlich der Tauernwind den Regen ungebremst auf das Publikum an der Platz-Ostseite.

Die angedachte Lösung des Problems fand im Gemeinderat einhellig Gefallen: neue Tribünenplätze, die, samt zeitgemäßer Überdachung, im Westen des Platzes positioniert werden sollten. Mit dem „Seitenwechsel“ sei das Publikum zusätzlich geschützt, weil die Rückwand der Konstruktionen der Wetterseite zugewandt werde.

Beauftragt mit der Umsetzung des Projektes wurde eine steirische Firma, die auf Tribünenbau spezialisiert ist.

Jetzt ist es so weit, die Konstruktionen stehen. 118.000 Euro flossen in die neuen Westtribünen, die zwischen Hauptfeld und Trainingsplatz positioniert sind. Komfortable weiße Sitzschalen aus robustem, pflegeleichtem Kunststoff bieten 336 Zuschauern genug Platz, Beinfreiheit und – in gehobener Position – auch besten Ausblick auf das sportliche Geschehen.

150.000 Euro waren für diese Neuerung bereits budgetiert gewesen. Ein Teil der Mittel wurde für die Erneuerung der Haustechnik im Kabinentrakt und den Anschluss an die Fernwärme verwendet. „Auch diese Maßnahmen sind bereits abgeschlossen“, erklärt Bürgermeisterin Elisabeth Blanik auf Nachfrage.

Wer Lust darauf hat, Tribünenluft zu schnuppern: Am Samstag, 14. November, um 14.30 Uhr kickt die Elf des SV Rapid Sonnenstadt Lienz im Heimspiel gegen den SC Globasnitz.

Für Sie im Bezirk Lienz unterwegs:

Catharina Oblasser

Catharina Oblasser

+4350403 3046

Verwandte Themen