Landeck

ÖBB prüfen Ausbau der Park & Ride-Anlage

© Ahmet Demir

Derzeit wird nach einer Lösung für die Parkplatzprobleme am Landecker Bahnhof gesucht. Die Grünen kritisieren dort „unzumutbare Zustände“.

Von Matthias Reichle

Landeck –Gemeinderatsmitglied Ahmet Demir (Grüne) aus Landeck ist als regelmäßiger Pendler selbst Betroffener. Als solcher hatte er kürzlich die Zuständ­e an der Park & Ride-Anlage am Bahnhof in Landeck auf seinem Facebook-Profil dokumentiert und gefordert, endlich tätig zu werden: Autos, die den Zebrastreifen blockierend auf dem Gehsteig abgestellt wurden oder in zweiter Spur parken, sind da zu sehen. „Das sollte nicht sein“, argumentiert Demir. Die Anlage sei ab 7.30 bis 8 Uhr morgens regelmäßig überfüllt.

Tatsächlich gab es bereits im Mai ein Treffen mit den Bundes­bahnen, betont Stadtchef Wolfgang Jörg. „Daraufhin haben die ÖBB ein Ingenieurbüro mit einer Variantenstudie zur Erweiterung der P & R Anlage beauftragt. Sobald ein Ergebnis vorliegt, wird die Stadt darüber informiert.“ Auch für Jörg ist klar, „dass die Parksituation schwierig und oft unzumutbar ist. Ich bin ja auch mit Betroffenen in Kontakt.“ Es sei ein Problem, das die Stadt aber nicht allein betreffe.

Gesucht werden vorerst kurz- bzw. mittelfristige Lösungen, heißt es von Seiten des ÖBB-Immobilienmanagements Landeck. Die Ergebnisse sollen in den nächsten Wochen vorliegen, betont ÖBB-Mitarbeiter Thomas Heis. Die Idee war, zusätzliche Parkplätze durch Verlegung der Ladestraße zu gewinnen. „Langfristig wird man aber um ein Parkdeck nicht herumkommen“, versichert er. ÖBB-Sprecher Johann Kapferer will, was eine langfristige Lösung angeht, vorerst keine allzu großen Hoffnungen machen. Im Rahmenplan 2016 bis 2021, der im Oktober vom Ministerrat beschlossen wurd­e, sei ein Parkdeck nicht budgetiert. Der Bahnhof sei erst 2003 umgebaut worden. Man müsse die Projekte der Reihe nach abarbeiten. Derzeit gibt es 242 Parkplätze. Inzwischen versucht man auch, durch Kontrollen zu gewährleisten, dass dort auch wirklich nur Bahnkunden halten. Für Heis ist übrigens nicht jedes in der zweite­n Reihe parkendes Aut­o ein verzweifelter Parkplatz­sucher. Manchmal sei es schlicht und einfach auch Bequemlichkeit.

Für Sie im Bezirk Landeck unterwegs:

Matthias Reichle

Matthias Reichle

+4350403 2159

Monika Schramm

Monika Schramm

+4350403 2923

Verwandte Themen