Deutsche Wohnen mit Gewinnplus im Abwehrkampf gegen Übernahme

Frankfurt (APA/dpa) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen, der heuer im Frühling mit dem Übernahmeversuch bei der österreichischen conwert...

Frankfurt (APA/dpa) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen, der heuer im Frühling mit dem Übernahmeversuch bei der österreichischen conwert gescheitert ist, geht mit einem Gewinnplus in den derzeit laufenden Abwehrkampf gegen den Konkurrenten Vonovia. In den ersten neun Monaten kletterte der Gewinn unter dem Strich von 144,9 auf 521,7 Mio. Euro, wie das Unternehmen am späten Montagabend mitteilte.

Der operative Gewinn - gemessen an der für die Branche wichtigen Kenngröße Funds from Operations (FFO) - stieg um 38 Prozent auf 228,7 Mio. Euro. Der Immobilienbestand der Deutsche Wohnen, die sich seit Wochen gegen das milliardenschwere Übernahme-Angebot des größten deutschen Wohnungskonzerns Vonovia wehrt, umfasste zum 30. September mehr als 149.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten. Den Leerstand bezifferte das Unternehmen auf 2,1 Prozent. Für das laufende Jahr erwartet die Deutsche Wohnen insgesamt ein Mietwachstum von 3,5 Prozent.

Zugleich teilte das Unternehmen mit, dass der Posten des Finanzchefs gestrichen wird. Andreas Segal nimmt nach nicht einmal zwei Jahren im Vorstand seinen Hut. Segals Aufgaben übernehmen künftig Vorstandschef Michael Zahn und Investmentvorstand Lars Wittan. Der Wechsel soll schon an diesem Mittwoch stattfinden. Die Trennung erfolge im gegenseitigen Einvernehmen, erklärte das Unternehmen. Aufsichtsratschef Uwe Flach sagte, Segal habe das Unternehmen „großartig vorangebracht“.

~ ISIN DE000A0HN5C6 WEB http://www.deutsche-wohnen.com ~ APA173 2015-11-10/11:00