Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis tiefer

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis ist am Dienstagvormittag gefallen. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent...

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis ist am Dienstagvormittag gefallen. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 47,03 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Montag notierte der Brent-Future zuletzt bei 47,19 Dollar.

Die Internationale Energieagentur hält es für unwahrscheinlich, dass die Ölpreise vor 2020 wieder auf 80 Dollar pro Barrel steigen werden. Als Grund führte in ihrem Weltenergieausblick das geringe jährliche Nachfragewachstum von 900.000 Barrel pro Tag in den nächsten fünf Jahren an. Infolgedessen erwartet die IEA, dass die Investitionen in die Ölförderung in diesem Jahr um über ein Fünftel zurückgefahren werden. Auch im Folgejahr sollen sie weiter sinken. Dies kann als Alarmsignal gewertet werden: Die Analysten der Commerzbank verweisen in einem Marktkommentar darauf, dass die Investitionen in der vergangenen 25 Jahren nie zwei Jahre in Folge gesunken sind.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Montag auf 42,13 Dollar pro Barrel gefallen. Am Freitag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 42,72 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich etwas höher. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.093,63 Dollar (nach 1.089,60 Dollar im Nachmittags-Fixing am Montag) gehandelt. Das Edelmetall werde derzeit seinem Status als sicherer Hafen gerecht, kommentieren die Analysten der Commerzbank mit Verweis darauf, dass sich der Goldpreis stabil bei um die 1.090 Dollar halte.