Post - Analysten erwarten nach 9 Monaten zaghaftes Umsatzplus

Wien (APA) - Analysten erwarten für die am Donnerstag anstehende Veröffentlichung von 9-Monatszahlen der Österreichischen Post kleine Zuwäch...

Wien (APA) - Analysten erwarten für die am Donnerstag anstehende Veröffentlichung von 9-Monatszahlen der Österreichischen Post kleine Zuwächse sowohl beim Umsatz als auch beim Betriebs- und Konzernergebnis.

Die Wertpapierexperten der Erste Group und der Raiffeisen Centrobank (RCB) prognostizieren für die ersten drei Quartale des laufenden Geschäftsjahres 2015 durchschnittlich ein moderates Umsatzplus von einem Prozent auf 1,745 Mrd. Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) sollte laut Konsensusschätzung bei 134,9 Mio. Euro liegen. Zum Vorjahreszeitraum würde dies einem Zuwachs von zwei Prozent entsprechen. Beim Konzernergebnis wird im Schnitt ein Anstieg von sechs Prozent auf 106,1 Mio. Euro gesehen.

Vor allem die Aussagen von der Post zu möglichen Auswirkungen vom Markteintritt in das österreichische Paketgeschäft der Deutsche-Post-Tochter DHL und ein erster Ausblick auf das Geschäftsjahr 2016 werden laut RCB im Fokus stehen. Die Zahlen zum abgelaufenen Quartal könnten neutral aufgenommen werden, da die unterstützenden Faktoren, wie erhöhtes Briefaufkommen durch die erfolgten Wahlen und durchgeführte Portoerhöhungen, durch negative Punkte wie einem glanzlosen Konjunkturumfeld oder verstärktem E-Mail-Ersatz aufgehoben wurden.

Österreichische Post - Analystenprognose für die ersten drei Quartale 2015 in Mio. Euro:

~

Erste RCB Durchschnitt Vorjahr Veränderung Umsatz 1.741,9 1.748,5 1.745,2 1.732,7 1% EBITDA 195,2 203,8 199,5 200,2 0% EBIT 130,6 139,1 134,9 132,6 2% Konzernergebnis 103,7 108,5 106,1 99,8 6% ~

~ ISIN AT0000APOST4 WEB http://www.post.at ~ APA237 2015-11-10/12:09