Investmentfonds verbesserten Performance im Oktober deutlich

Wien (APA) - Österreichische Investmentfonds konnten sich im Oktober deutlich von den in den letzten beiden Monaten erlittenen kräftigen Rüc...

Wien (APA) - Österreichische Investmentfonds konnten sich im Oktober deutlich von den in den letzten beiden Monaten erlittenen kräftigen Rückschlägen erholen. Die durchschnittliche Einjahresperformance der heimischen Fonds lag per Ende Oktober im arithmetischen Mittel bei 5,20 Prozent und damit deutlich über dem September-Wert von 0,35 Prozent.

Von 1.562 Fonds mit einer Historie von zumindest einem Jahr weist die Oktober-Statistik der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) für 1.250 (902) Fonds eine positive Einjahresperformance aus. Für 309 (658) Fonds zeigt die Statistik eine negative Performance, drei waren unverändert.

Immobilien- und Technologie-Fonds konnten ihre Spitzenplätze verteidigen. Die beste Einjahresperformance von 43,14 Prozent weist die VÖIG-Statistik für den „Wiener Privatbank European Property“ aus, gefolgt vom „ESPA Stock Europe-Property“ mit plus 31,66 Prozent der Erste Group-Fondstochter Sparinvest und dem „PIA - Europa Real“ der Bank Austria-Fondstochter Pioneer Investments Austria mit plus 31,33 Prozent. Danach folgt der „Espa Stock Techno“ mit plus 29,42 Prozent.

Die schwächsten Jahresperformance-Werte zeigt die VÖIG-Statistik für den „Raiffeisen-Active-Commodities“ (minus 28,81 Prozent), den „PIA - Latin America Stock“ (minus 27,26 Prozent) und den „Strategic Commodity Fund“ der Spängler IQ Invest GmbH (minus 23,92 Prozent).