Gesellschaft

Landarbeiter wurden geehrt

© Jaritz

Imst – Großes Lob gab es für die Land- und Forstarbeiter aus den drei Bezirken Imst, Landeck und Reutte. Die Tiroler Landarbeiterkammer lud ...

Imst –Großes Lob gab es für die Land- und Forstarbeiter aus den drei Bezirken Imst, Landeck und Reutte. Die Tiroler Landarbeiterkammer lud 33 Jubilare aus dem Oberland und Außerfern zu einer Feier­stunde in den „Hirschen“ nach Imst. Früher zählten nur Mägde und Knechte zu diesem Personenkreis, heute sind es überwiegend Waldaufseher, Jäger, Forst­arbeiter, Hirten, Arbeitnehmer in Lager­häusern und landwirtschaftlichen Lehranstalten, sowie Gärtner und Mitarbeiter der Landwirtschaftskammern. Laut Kammerdirektor Wolfgang Schwaiger werden rund 5000 Mitglieder in 16 Berufssparten betreut.

Kammerpräsident Andreas Gleirscher hob hervor: „Ohne unsere Landarbeiter ist der ländliche Raum kaum vorstellbar. Wir kämpfen um jeden Arbeitsplatz, denn manche Arbeiten kann man nicht mit Geld messen. Denken wir gerade an den Wegebau oder an die Landesjagd. Unser Erholungsraum gehört gepflegt, denn er ist unser Kapital.“

Für 45 Jahre wurde geehrt: Martin Jesner (Landeck), Revierleiter bei den Bundesforsten. Ein Diplom für 35 Jahre erhielten: Josef Kuhn (Weißenbach), Norbert Larcher (St. Leonhard), Florian Mark (Häselgehr), Christine Schlatter (Fließ), Marion Unterwaditzer (Rietz) und Andreas Wohlfarter (Jerzens). Weitere zwölf Personen wurden für ihre 25-jährige sowie 14 für ihre zehnjährige Dienstzeit ausgezeichnet. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Familie Runggatscher aus Absam. (peja)

Für Sie im Bezirk Imst unterwegs:

Alexander Paschinger

Alexander Paschinger

+4350403 3014

Thomas Parth

Thomas Parth

+4350403 2035

Verwandte Themen