Privatanleger bescherten Dekabank Gewinnplus

Frankfurt (APA/dpa) - Die Renditejagd vieler Anleger in Zeiten extrem niedriger Sparzinsen lässt den Fondsabsatz der Dekabank boomen und mac...

Frankfurt (APA/dpa) - Die Renditejagd vieler Anleger in Zeiten extrem niedriger Sparzinsen lässt den Fondsabsatz der Dekabank boomen und macht dem Institut Hoffnung auf einen Gewinnsprung im Gesamtjahr. „Wir sehen gute Chancen, dass wir am Jahresende trotz aller Marktvolatilität leicht über Vorjahr liegen werden“, sagte Dekabank-Chef Michael Rüdiger am Dienstag.

Von Jänner bis Ende September erhöhte sich das wirtschaftliche Ergebnis von 450,1 Mio. Euro vor Jahresfrist auf 455,7 Mio. Euro - trotz Investitionen etwa in den Ausbau des Vertriebs und steigenden regulatorischen Kosten, wie der Vorstand betonte. Im Gesamtjahr 2014 lag diese Kernkennzahl der Bank, die Erträge minus Aufwendungen misst, bei 541,1 Mio. Euro.

Nach zwei besonders guten Jahren dämpft der Vorstand allerdings die Erwartungen. „Perspektivisch werden wir uns eher wieder einschwenken bei Werten, die dem langjährigen Durchschnitt entsprechen“ - also etwa 500 Mio. Euro wirtschaftliches Ergebnis - wie Finanzchef Matthias Danne bekräftigte.

Weiteres Potenzial sieht die Dekabank im Geschäft mit Privatkunden und institutionellen Kunden wie Pensionsfonds, Stiftungen und Versicherungen. In den ersten neun Monaten 2015 sammelte das Institut gut 15 Mrd. Euro frische Gelder für Fonds und Zertifikate ein und damit drei Viertel (76,2 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Allein acht Milliarden davon kamen von Privatkunden und damit rund 5 Mrd. Euro mehr als vor Jahresfrist. Das Institut stockte unter anderem die Zahl der Vertriebsmitarbeiter für das Privatkundengeschäft um 180 auf 215 auf.