Niederländischer Rechtspopulist Geert Wilders will Grenzen schließen

Den Haag (APA/AFP) - Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hält eine Schließung der Landesgrenzen für die beste Lösung in der Flü...

Den Haag (APA/AFP) - Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders hält eine Schließung der Landesgrenzen für die beste Lösung in der Flüchtlingskrise. „Die einzige Möglichkeit mit der Krise umzugehen, ist unsere nationale Souveränität zurückzugewinnen und die Grenzen zu schließen“, sagte Wilders der Nachrichtenagentur AFP.

Die Beliebtheitswerte seiner rechtspopulistischen PVV-Partei sind in den Niederlanden auf dem bisher höchsten Stand.

„Ich verlange nichts Ungewöhnliches, sondern dass die niederländische Regierung wie Ungarn die Türen vor denjenigen schließt, die wir als Migranten und nicht als Flüchtlinge betrachten“, sagte der Rechtspopulist. Wilders kritisierte Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für ihre Willkommenspolitik gegenüber syrischen Flüchtlingen: „Ich denke, das war unprofessionell und sogar verantwortungslos. Wir sollten nicht für die Dummheit von Angela Merkel bezahlen müssen.“

Der 52-Jährige strebt bei der niederländischen Parlamentswahl 2017 das Amt des Regierungschefs an und will sich dann für einen Austritt seines Landes aus der Europäischen Union einsetzen. Laut einer Umfrage vom Sonntag würde Wilders‘ PVV-Partei aktuell 38 von 150 Sitzen im Parlament gewinnen, so viel wie noch nie. Das Land mit 17 Millionen Einwohnern erwartet bis zum Jahresende 60.000 Flüchtlinge.

(AFP-Gespräch)