Kompromiss bei Übergangsregelung für Bankenabwicklungsfonds

Brüssel (APA/Reuters) - Bei der Vorbereitung eines gemeinsamen Bankenabwicklungsfonds (SRF) der Euro-Staaten haben die Finanzminister am Die...

Brüssel (APA/Reuters) - Bei der Vorbereitung eines gemeinsamen Bankenabwicklungsfonds (SRF) der Euro-Staaten haben die Finanzminister am Dienstag einen Kompromiss für eine Übergangsregelung erzielt. Die Finanzierung soll bis zur vollen Funktionsfähigkeit des SRF über nationale Kreditlinien sichergestellt werden, wie der luxemburgische Finanzminister Pierre Gramegna vor Journalisten sagte.

Der SRF dient dem besseren Schutz vor Finanzkrisen. Von 2016 an wird er binnen acht Jahren mit 55 Milliarden Euro ausgestattet, um damit Kosten für die Schließung maroder Geldhäuser zu begleichen. Für den Übergang im Gespräch war auch eine Kreditlinie des Euro-Rettungsfonds ESM, was aber Deutschland abgelehnt hatte.