HTI nach Umschuldung mit mehr Umsatz - Banken ließen Millionen nach

Wien (APA) - Der börsennotierte Auto- und Luftfahrtzulieferer HTI hat in den ersten neun Monaten 2015 seinen Umsatz um 13 Prozent auf 92 Mio...

Wien (APA) - Der börsennotierte Auto- und Luftfahrtzulieferer HTI hat in den ersten neun Monaten 2015 seinen Umsatz um 13 Prozent auf 92 Mio. Euro gesteigert. Eine Ergebniszahl gab das Unternehmen, das erst im Sommer eine Umschuldungsvereinbarung mit einer Luxemburger Gesellschaft geschlossen hat, in seinem Quartalsbericht am Mittwoch nicht bekannt.

Banken haben HTI heuer schon 2,9 Mio. Euro nachgelassen. 2014 waren es 8,3 Mio. Euro gewesen.

Neben dem Umsatz äußerte sich der Vorstand im Finanzbericht lediglich zum Ergebnis vor Zinsen Steuern und Abschreibungen (Ebitda) nach Bankennachlässen: Dies habe von Jänner bis September 5,1 Mio. Euro betragen, nach 7,2 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der VW-Skandal habe bisher „keine wesentlichen Auswirkungen auf die HTI-Gruppe“, erklärte der Vorstand weiter. Man beobachte „die laufenden Marktentwicklungen intensiv, um zeitnah auf etwaige negative Veränderungen reagieren zu können.“

Die HTI mit Sitz in St. Marien in Oberösterreich hatte zuletzt rote Zahlen geschrieben. Im ersten Halbjahr 2015 fiel ein Verlust von 1,8 Mio. Euro an. Im Gesamtjahr 2014 hatte das Minus nach Steuern 10,4 Mio. Euro betragen.

Im heurigen Sommer schloss das Unternehmen eine Finanzierungsvereinbarung mit einer Gesellschaft aus Luxemburg über einen „signifikanten“ zweistelligen Millionenbetrag. „Der Betrag kam in zwei Tranchen in den Monaten Juli und Oktober zur Auszahlung und diente der Refinanzierung bestehender Kreditverbindlichkeiten sowie weiterer Wachstumsfinanzierung“, wird im Zwischenbericht erläutert.

~ ISIN AT0000764626 WEB http://www.hti-ag.at ~ APA625 2015-11-10/20:09