Lufthansa geht in Düsseldorf erneut wegen Streiks vor Gericht

Frankfurt (APA/dpa) - Die Lufthansa will den Streik des Kabinenpersonals auch für die nächsten Tage vom Düsseldorfer Arbeitsgericht verbiete...

Frankfurt (APA/dpa) - Die Lufthansa will den Streik des Kabinenpersonals auch für die nächsten Tage vom Düsseldorfer Arbeitsgericht verbieten lassen. Das teilte das Gericht am Dienstagabend mit. Es hatte wenige Stunden vorher dem Unternehmen bereits stattgegeben und den Arbeitskampf der Gewerkschaft Ufo am Dienstag für rechtswidrig erklärt.

Das galt jedoch nur für diesen Tag, weil sich der Eilantrag der Lufthansa nur auf Dienstag bezogen hatte. Nunmehr reichte die Airline einen weiteren Antrag auf eine Einstweilige Verfügung nach, der sich auf die Streikdrohung bis einschließlich Freitag bezieht.

Wann darüber entschieden wird, wurde nicht mitgeteilt. Die Entscheidungen des Gerichts gelten nur für den Standort Düsseldorf.

Die Arbeitsrichter halten den Arbeitskampf für rechtswidrig, da die Gewerkschaft ihre Streikziele nicht hinreichend bestimmt formuliert habe. Es bleibe etwa unklar, ab welchem Mindestalter, nach welcher Wartezeit und für welchen Zeitraum die von der Gewerkschaft Ufo verlangten Versorgungsleistungen gewährt werden sollten.

~ ISIN DE0008232125 WEB http://www.lufthansa.com/ ~ APA632 2015-11-10/20:36