TU-Untersuchung stellt Alkotest-Geräten gutes Zeugnis aus

Wien (APA) - Ein gutes Zeugnis stellt eine Untersuchung der Technischen Universität (TU) Wien verschiedenen Alkotest-Geräten aus. Ihre Zuver...

Wien (APA) - Ein gutes Zeugnis stellt eine Untersuchung der Technischen Universität (TU) Wien verschiedenen Alkotest-Geräten aus. Ihre Zuverlässigkeit sei ausgezeichnet, auch billigere Geräte würden sehr gute Ergebnisse erzielen, teilte die TU am Mittwoch mit. Sich beim positiven Alkotest der Polizei auf Ungenauigkeiten des Geräts auszureden, dürfte also keine gute Strategie sein.

Erwin Rosenberg vom Institut für Chemische Technologien und Analytik der TU Wien hat in einer von einem deutschen Alkotest-Geräte-Hersteller finanzierten Untersuchung 13 verschiedene Geräte-Typen analysiert, von den meisten hatten sie fünf verschiedene Modelle zur Auswahl. Statt Studenten als Testpersonen setzten die Wissenschafter auf genau definierte Referenzatmosphären mit einem exakt berechenbaren Alkoholgehalt.

Es zeigte sich, dass die von der Polizei verwendeten Geräte sehr zuverlässige Ergebnisse lieferten, die mit den theoretisch berechneten Werten genau übereinstimmen. Aber auch einfachere, preisgünstigere Modelle könnten mit großer Sicherheit erkennen, ob jemand alkoholisiert ist oder nicht. Nur bei sehr niedrigen Alkoholkonzentrationen kann es zu kleineren Abweichungen kommen und das Gerät 0,0 Promille anzeigen, obwohl der Wert tatsächlich bei 0,1 Promille liege.