Jenoptik kürzt seine Jahresprognose leicht

Frankfurt (APA/Reuters) - Der deutsche Technologiekonzern Jenoptik hat trotz kräftigen Umsatzwachstums im dritten Quartal leichte Abstriche ...

Frankfurt (APA/Reuters) - Der deutsche Technologiekonzern Jenoptik hat trotz kräftigen Umsatzwachstums im dritten Quartal leichte Abstriche an seiner Jahresprognose vorgenommen. Im Gesamtjahr erwarte das Unternehmen einen Umsatz von 660 bis 680 Mio. Euro, nach 590 Mio. Euro im Vorjahr, teilte Jenoptik am Mittwoch mit. Zuvor sei das obere Ende der Prognosespanne bei 690 Mio. Euro Umsatz gelegen.

Vom Umsatz sollen nun „mindestens neun Prozent“ operativer Gewinn erwirtschaftet werden. Ursprünglich hatten die Jenaer 8,5 bis 9,5 Prozent in Aussicht gestellt.

Die Zahlen im dritten Quartal lagen im Rahmen der Erwartungen von Analysten. Von Juli bis September steigerte Jenoptik das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) um 28 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf knapp 18 Mio. Euro. Der Umsatz nahm um ein Viertel auf 171,5 Mio. Euro zu.

Die Jenoptik-Aktie war mit einem Minus von fast fünf Prozent Schlusslicht im Technologiewerte-Index TecDax. Analyst Thomas Rau von der Equinet Bank wies darauf hin, dass die Papiere seit Ende August um mehr als 35 Prozent gestiegen waren, sodass Gewinnmitnahmen möglich seien. Er stufte die Aktie daher auf „neutral“ herunter.

~ ISIN DE0006229107 WEB http://www.jenoptik.com/ ~ APA150 2015-11-11/10:01