Vize-Chefin der KP in Peking unter Korruptionsverdacht

Peking (APA/AFP) - Chinas regierende Kommunistische Partei hat Ermittlungen wegen Korruption gegen ihre stellvertretende Parteichefin in Pek...

Peking (APA/AFP) - Chinas regierende Kommunistische Partei hat Ermittlungen wegen Korruption gegen ihre stellvertretende Parteichefin in Peking eingeleitet. Gegen die 60-jährige Lu Xiwen werde wegen des Verdachts auf „ernst zunehmende Verstöße gegen die Disziplin“ ermittelt, teilte die Anti-Korruptions-Kommission der KP am Mittwoch auf ihrer Internetseite mit.

Dies ist in China eine gängige Formulierung bei Korruptionsverdacht. Lu ist auch Vize-Bürgermeisterin der chinesischen Hauptstadt und nicht stimmberechtigtes Mitglied des KP-Zentralkomitees.

Laut Berichten chinesischer Staatsmedien ist Lu die ranghöchste weibliche Funktionärin, gegen die seit dem Amtsantritt von Präsident Xi Jinping vor mehr als zwei Jahren ermittelt wird. Xi hat ein groß angelegtes Anti-Korruptions-Programm gestartet, das schon mehrere Staatsfunktionäre und Unternehmenschefs zu Fall gebracht hat. Erst am Dienstag waren Ermittlungen gegen den stellvertretenden Bürgermeister von Shanghai, Ai Baojun, eingeleitet worden.