Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis gibt etwas nach

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat am Mittwochvormittag etwas Terrain abgegeben. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die R...

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat am Mittwochvormittag etwas Terrain abgegeben. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 47,31 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Dienstag notierte der Brent-Future zuletzt bei 47,44 Dollar.

Noch deutlicher waren die Abschläge zur Wochenmitte bei der US-Ölsorte WTI, die zuletzt bei 43,80 Dollar und einem Abschlag von knapp einem Prozent notierte. Marktteilnehmer verwiesen zur Begründung auf die jüngsten Öllagerdaten. Das private American Petroleum Institute (API) meldete am Dienstagabend einen Anstieg der Ölvorräte in der vergangenen Woche um 6,3 Mio. Barrel. Die US-Regierung wird ihre Zahlen an diesem Donnerstag präsentieren. Auch hier wird mit einem abermaligen Anstieg gerechnet.

Hinzu kommen laut Händlern neuerliche Sorgen auf der Nachfrageseite, nachdem sich die Stimmung der japanischen Industrie im November den dritten Monat in Folge eingetrübt hat. Der entsprechende Index sank auf nur noch plus drei Punkte nach plus sieben im Oktober. Das ist der niedrigste Stand seit zweieinhalb Jahren. Die Daten spiegeln Sorgen wieder, dass eine schwache Nachfrage aus dem Ausland die japanische Wirtschaft in die Rezession gedrückt haben könnte.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Dienstag auf 44,33 Dollar pro Barrel gestiegen. Am Montag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 42,13 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich gut behauptet. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.089,02 Dollar (nach 1.087,10 Dollar im Nachmittags-Fixing am Dienstag) gehandelt.