Wiener Rentenmarkt am Vormittag ohne klare Richtung

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Mittwochvormittag ohne klare Richtung gezeigt. Während es bei den längerfristigen Staatsanle...

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Mittwochvormittag ohne klare Richtung gezeigt. Während es bei den längerfristigen Staatsanleihen zu leichten Kursgewinnen kam, zeigte sich die kürzere Frist etwas fester.

Der Handel verlief mangels Konjunkturdaten impulslos. Auch der europäische Aktienhandel zeigte sich wenig verändert, war aber einheitlich in der Gewinnzone. Der Sachverständigenrat für Wirtschaftsfragen hat unterdessen die Europäische Zentralbank (EZB) aufgefordert, ihre Geldpolitik nicht weiter zu lockern. „Die derzeitige Niedrigzinsphase birgt Risiken für die Finanzstabilität und höhlt mittelfristig die Geschäftsmodelle von Banken und Versicherungen aus“, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Jahresgutachten der Wirtschaftsweisen. Konkret wird gefordert, die im März gestarteten Wertpapierkäufe zurückzufahren oder früher zu beenden.

Inzwischen wurde außerdem bekannt, dass sich Griechenland im kommenden Jahr wieder Geld am Anleihemarkt besorgen will. Geplant sei eine Rückkehr an den Bondmarkt in der zweiten Jahreshälfte 2016, sagte Finanzminister Euklides (Efklidis) Tsakalotos am späten Dienstagabend am Rande einer Veranstaltung in London. Seit Mitte 2014 hat das Land keine Staatsanleihen mehr bei privaten Investoren platziert.

Heute um 11.15 Uhr notierte der marktbestimmende Dezember-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 156,17 um 7 Ticks über dem letzten Settlement von 156,10. Das bisherige Tageshoch lag bei 156,23, das Tagestief bei 155,92. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 31 Basispunkte. Der Handel verläuft bei sehr schwachem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 125.493 Dezember-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 1,76 (zuletzt: 1,77) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit 0,91 (0,90) Prozent, die fünfjährige mit -0,05 (-0,05) Prozent und die zweijährige lag bei -0,32 (-0,30) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag 31 (zuletzt: 31) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 30 (27) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 10 (10) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 5 (6) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Taxen ausgewählter Benchmark-Anleihen im Interbankenhandel:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) zuletzt Bund 44/06 30 3,15 130,75 130,88 1,76 31 129,78 Bund 25/10 10 1,20 102,84 103,02 0,91 30 102,6 Bund 15/07 5 3,90 118,40 118,42 -0,05 10 118,28 Bund 17/09 2 4,30 108,47 108,50 -0,32 5 108,45 ~