Flüchtlinge - Am Dienstag rund 10.000 Neuankünfte in Mazedonien

Skopje/Belgrad (APA) - Rund 10.000 Flüchtlinge haben am Dienstag die griechisch-mazedonische Grenze passierte, das berichteten serbische Med...

Skopje/Belgrad (APA) - Rund 10.000 Flüchtlinge haben am Dienstag die griechisch-mazedonische Grenze passierte, das berichteten serbische Medien am Mittwoch. Im südserbischen Presevo wurden bis in die Abendstunden 8.000 Neuankömmlinge registriert. Laufend werden weitere Flüchtlinge erwartet, meldete der Belgrader Sender RTS, ohne konkrete Zahlen zu nennen.

Nach Angaben einer Sprecherin des UNO-Hochkommissariates für Flüchtlinge (UNHCR) in Presevo läuft die Registrierung von Neuankömmlingen ununterbrochen an 14 Punkten in der Stadt. Unter den ankommenden Menschen befänden sich viele Kleinkinder, Schwangere und zahlreiche Familien, wurde Mirjana Milenkovski vom Internetportal der Tageszeitung „Blic“ zitiert. Auch steige der Bedarf nach ärztlicher Hilfe.

Auch in Sid an der kroatischen Grenze verlief der Weitertransport von Flüchtlingen mit Zügen nach Slavonski Brod bis Dienstagnachmittag reibungslos. Nach Worten von UNHCR-Sprecherin musste man zwar mit Wartezeiten rechnen, unter Flüchtlingen war aber keine Nervosität sichtbar.

Die Zahl der ankommenden Flüchtlinge im Süden Serbiens war am Montagnachmittag erneut deutlich gestiegen, nachdem die Ankünfte zuvor durch einen mehrtägigen Streik von Seeleuten in Griechenland zurückgegangen waren.