E.ON will trotz Milliarden-Verlusts Strompreis stabil halten

Düsseldorf (APA/dpa) - Deutschlands größter Energiekonzern E.ON will trotz des Milliarden-Verlusts im dritten Quartal den Strompreis für End...

Düsseldorf (APA/dpa) - Deutschlands größter Energiekonzern E.ON will trotz des Milliarden-Verlusts im dritten Quartal den Strompreis für Endverbraucher über den Jahreswechsel hinaus stabil halten. Das sagte Finanzvorstand Michael Sen am Mittwoch in einer Telefonkonferenz. E.ON hat in Deutschland etwa sechs Millionen Stromkunden.

Auf Nachfrage kündigte auch der Konkurrent RWE an, den Strom- und Gaspreis in der Grundversorgung 2016 vorerst nicht zu erhöhen. Entscheidungen für den weiteren Verlauf des Jahres würden dann später getroffen. Preiserhöhungen zum Jahresbeginn 2016 müssen sechs Wochen vorher - also bis Mitte November - den Verbrauchern mitgeteilt werden.

~ ISIN DE000ENAG999 WEB http://www.eon.com/ ~ APA291 2015-11-11/12:23