Flüchtlinge - 2015 bringt historisches Antragshoch

Wien (APA) - Mit erwarteten 95.000 Asyl-Anträgen steuert das Jahr 2015 auf einen historischen Höchststand zu, zeigt ein Blick auf die Statis...

Wien (APA) - Mit erwarteten 95.000 Asyl-Anträgen steuert das Jahr 2015 auf einen historischen Höchststand zu, zeigt ein Blick auf die Statistik des Innenministeriums und ins APA-Archiv. Rekordhalter der jüngeren Vergangenheit war bisher 2002 mit 39.354 Anträgen.

Davor weist die Statistik Spitzen Anfang der 90er Jahre auf, die auf den Jugoslawienkrieg zurückgehen. 1991 etwa suchten 27.306 Personen Schutz in Österreich. Anfang der 80er Jahre wiederum kamen viele Flüchtlinge aus Osteuropa. 1981, als in Polen das Kriegsrecht verhängt wurde, gab es 34.557 Anträge.

In den 2000er-Jahren gingen die Zahlen nach dem Rekordwert 2002 sukzessive zurück, nicht zuletzt aufgrund immer rigiderer Gesetze. Ab 2006 sanken sie unter die 20.000-Marke.

2008, als sich die wiedergewählte SPÖ-ÖVP-Regierung ein weiteres Asyl-Erstaufnahmezentrum ins Koalitionsprogramm schrieb, lagen sie bei 12.841. Aus dem für das südburgenländische Eberau geplanten Projekt wurde bekanntlich nichts. Seit 2011 stiegen die Antragszahlen dann wieder kontinuierlich, von damals 14.416 auf 17.503 im Jahr 2013 und 28.027 im Vorjahr.

( 0877-15, Format 88 x 120)